Albuminfo

sepultura - machine messiah
Band:
Sepultura
Album:
Machine Messiah
Genre:
Thrash Metal
VÖ-Datum:
Label:
Spielzeit:
46:05
Wertung:
10 / 10
Reviewdatum:
Autor:
ElWiz
ID:
975
Views:
152

Review

Von "Beneath The Remains" bereits angefixt, fegte 1991 mit "Arise" ein Orkan über mich hinweg, der SEPULTURA einen Herrscherstatus bescherte. Bis heute ist dieses Album der Meilenstein der Band geblieben. Leider konnte schon der Nachfolger nicht mehr mithalten, danach verzettelte man sich in Punkto Soundinnovation und personelle Querelen taten ihr Übriges, um das Interesse an der Band vollends zu verlieren. Ich wußte immer, daß es die Band gibt, das war's dann auch. Aber '91, da waren SEPULTURA echt Gott !
Jetzt sind wir im Jahr 2017 und SEPULTURA veröffentlichen mit "Machine Messiah" endlich das Album, das "Arise" mindestens ebenbürtig ist. Mit besagtem Klassiker sind massenhaft Erinnerungen verbunden,weshalb er seinen Status auch auf ewig halten kann. Aber in Punkto Abwechslungsreichtum ist "Machine Messiah" überlegen. Unfaßbar, was Kisser und seine Mannschaft auf diesem Album veranstalten. Vom getragenen Opener an fesselt man den Hörer an die Anlage. Unbändige Härte des Thrash Metals wird ganz selbstverständlich mit Streicherarrangments oder einer Hammondorgel verwoben, und alles paßt perfekt. Jeder Song ist bis ins letzte Detail perfekt arrangiert. Und die Drums haben eine Wucht, die Mauern niederreißt ! Dazu vollbringt Derrick Green eine Gesangsleistung, die sämtliche Facetten abdeckt. Der Mann kann wirklich hervorragend singen, brüllt sich im nächsten Moment aber wieder die Seele aus dem Leib ( wobei er hier zeitweise etwas an Rob Flynn von Machine Head erinnert ). All diese musikalischen Glanzleistungen wurden in ein ebenso glasklares wie brutales Soundgewand verpackt, wodurch das Gesamtbild schließlich endgültig perfektioniert wird.
Ob "Machine Messiah" die nostalgische Bindung an "Arise" übertreffen kann, wage ich zu bezweifeln, aber musikalisch halte ich das Album für das neue Meisterwerk der Band.Seit Wochen läuft die Scheibe mehrmals täglich und von auch nur der kleinsten Abnutzung fehlt jede Spur. Ob das auch wirklich noch Thrash Metal ist, das ist mir sowas von furzegal. Es ist ein Killer !
Dieses Jahr zeigt Nuclear Blast dem "wahren Underground" wohl mal beide Stinkefinger und haut nach der IMMOLATION mit "Machine Messiah" gleich nochmal ein richtiges Überalbum raus ! Ich fühl mich wieder wie anno 91, was SEPULTURA angeht. Back to the "Roots", am Arsch ! Die Band war nie mächtiger ! Pure Begeisterung ! Anspieltipps ? Die ganze verdammte Platte !!!


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

01. Machine Messiah
02. I Am The Enemy
03. Phantom Self
04. Alethea
05. Iceberg Dances ( instr )
06. Sworn Oath
07. Resistant Parasites
08. Silent Violence
09. Vandals Nest
10. Cyber God

Weitere Links

Bandwebsite: