Albuminfo

extremity - extremely fucking dead
Band:
EXTREMITY
Album:
Extremely Fucking Dead
Genre:
Death Metal
VÖ-Datum:
Label:
Spielzeit:
26.58
Wertung:
8.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
ElWiz, www.hell-is-open.de
ID:
970
Views:
200

Review

Ein kleines bißchen ist die sogenannte Old School Death Metal - Gemeinde ja schon gesplitted: da gibt es zum einen die Seite, die den traditionellen, puren Stil, der die Zeit von Ende der 80er bis Mitte der 90er stark prägte, bevorzugt . Zum anderen erfreut sich ja diese tief im Underground verwurzelte,morbid - düstere Ausrichtung wie sie zB von Bands wie GRAVE MIASMA, DEAD CONGREGATION oder CRUCIAMENTUM zelebriert wird, einer großen Anhängerschaft. Die Amis von EXTREMITY verstehen es, gleich beide Lager glücklich zu machen. Als erstes nimmt der Hörer diesen typisch ranzigen, modrigen Gruftsound wahr, der für obige Bands so typisch ist. Auch vom Gesang her haut man in diese Kerbe, wobei die Stimme ganz ohne Hall daherkommt. Musikalisch zeigt man sich noch vielfältiger und walzt beispielsweise ,va bei "Bestial Destiny" gut erkennbar, in typischer BOLT THROWER - Manier alles platt."Extremely Fucking Dead" überzeugt echt auf ganzer Linie, so daß ein Namedropping der Bands, in denen die beiden Herren und die beiden Damen bisher aktiv waren, eigentlich komplett unnötig ist. Aber vielleicht wird der ein oder andere hellhöriger, wenn er hier Namen wie AGALLOCH,VASTUM oder REPULSION liest... genügend Aufmerksamkeit kann man EXTREMITY gar nicht verschaffen! Immerhin schafft es die Band, in ihrem düsteren Sound einen richtigen Gute Laune - Groover wie "Crepuscular Crescendo" zu gebähren.
Wie gesagt, die Scheibe hier ist ein ganz dickes Ding, dessen einziges Manko darin besteht, daß es "nur" eine EP ist, die ein äußerst atmosphärisches Intro plus 5 richtige Songs auffährt - ich will mehr davon. Ladies & Gentlemen, ein Album bitte ! Bis das kommt, laß ich wertungsmäßig noch ein bißchen Luft nach oben.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1. Intro ( mortuus est valde )
2. Crepuscular Crescendo
3. Bestial Destiny
4. Chalice Of Pus
5. Fatal Immortality
6. Extremely Fucking Dead

Weitere Links