Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

deadborn - dogma anti god
Band:
Deadborn
Album:
Dogma Anti God
Genre:
Death Metal
V-Datum:
Label:
Spielzeit:
35:17
Wertung:
9 / 10
Reviewdatum:
Autor:
ElWiz
ID:
1252
Views:
214

Review

Im Zusammenhang mit DEADBORN wird oft und gerne bis heute noch angemerkt,da diverse Bandmitglieder einst mal bei den verblichenen deutschen Tech - Deathern NECROPHAGIST in Lohn und Brot standen; ein Umstand,der meiner Meinung nach mittlerweile recht berflssig ist,denn besagter Band hat man eigentlich schon den Rang abgelaufen. Whrend an NECROPHAGISTs Musik in meinen Ohren doch deutlich der Zahn der Zeit genagt hat, bleiben smtliche Scheiben der Schwarzwlder Todesschwadron akustische Clusterbomben,die meine Gehrgnge jedesmal auf's Neue in Schutt und Asche legen.

Wie gehabt knallt einem die Band auch auf ihrem dritten Album "Dogma Anti God" technisch versierten,jedoch immer straight nach vorne knallenden Death Metal um die Ohren,der sich niemals im frickeligen Wahnsinn verliert.Abermals sind die Drums recht weit in den Vordergrund gemischt,was aber im Falle DEADBORN ein Pluspunkt ist,weil der Bandsound so jedesmal noch einen zustzlichen Schub an Energie erfhrt. Ein Powerriegel of Death ! Und in diesem Riegel steckt dann diese extrem geile Fllung aus filigranen Kabinettstckchen und besonders musikalischer Melodiencreme.
Wo der Groteil der wirklich guten Death Metal-Bands heutzutage ihre Musik entweder in Schwrze taucht oder ihre Strken aus retrograder Inspirationsrichtung zieht, da ist DEADBORN quasi die moderne Weiterfhrung des Death Metals,der Blick nach vorn . Aber eben immer purer Death Metal. Dazu kommt noch,da die Band von Anfang an einen wirklich eigenstndigen Sound hat und sich diesen bis heute bewahrt hat. Nix klingt wie DEADBORN.Zwar braucht diese Band scheinbar immer einen Zeitraum von ca fnf, sechs Jahren bis sie mit 'nem neuen Album rausrckt,aber jedesmal hat sich das lange Warten gelohnt,weil einem ein bis ins kleinste Detail ausgefeilter Knaller geliefert wird. Den Begriff "progressiv" spare ich bewut aus,denn wo andere groartige Bands wie OBSCURA,ALKALOID oder REDEMPTOR durch den einen oder anderen akustischen Widerhaken dazugewinnen,da preschen DEADBORN direkt nach vorne durch die Wand.

So bleibt alles beim Alten: DEADBORN gehren zum Besten,was der deutsche Death Metal zu bieten hat und sollten endlich mal eine wesentlich grere Aufmersamkeit erfahren!


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist


1. Veneration
2. Sense Of Delight
3. Canine Devotion
4. Dogma Anti God
5. Abortive Interment
6. Zero Moment Of Truth
7. Your Symbol Burns
8. Heretic Torment
9. Prayer in Exigence

Weitere Links