Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

weak aside - forward into darkness
Band:
Weak Aside
Album:
Forward Into Darkness
Genre:
Death Metal
V-Datum:
Label:
Spielzeit:
39:56
Wertung:
9 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Nabu
ID:
1229
Views:
70

Review

Kenn ihr das? Ihr merkt, dass ihr eine bestimmte Meinung zu einem Thema habt und merkt dann, nach kurzer Reflektion, dass diese eigentlich Mll ist? Mir ist es so passiert beim Schreiben dieses Textes. Ich habe mich dabei ertappt Death Metal in drei Kategorien zu unterteilen und zwar viel zu rigoros. Old School, modern, und aktuelle Bands die nach Old School klingen wollen und scheitern. Natrlich passen viele Bands in eine dieser Schubladen Weak Aside aber beispielsweise nicht. Die Jungs aus Emden spielen fetten, zeitgemen Death Metal, der aber den Spirit der alten Schule so gut mit sich trgt, dass man denken knnte man htte ein Album der 90er im Spieler, welches einfach neu aufgenommen wurde. Details? Bitte.

Leider muss ich gestehen, dass mir die beiden Vorgnger zu Forward Into Darkness gnzlich unbekannt sind. Jaja, Asche auf mein Haupt. Ich kann also nicht sagen wie sich die Band entwickelt hat und wie sich das aktuelle Album im direkten Vergleich schlgt. Sagen kann ich aber folgendes: direkt nach dem Intro macht mein Herz bereits bei den ersten Takten von Until You Died Freudensprnge. Ach was, es mosht ordentlich! Richtig fette Rhythmen, fette Riffs, tiefe Growls, und das Ganze groovt mir so richtig die Grtze aus dem Schdel. Geil!

Dass die Jungs den Groove perfektioniert haben, zeigen sie auch im Song Were All Condemned. Wir kennen alle diese Songs die einfach so ekelhaft mitreiend sind, dass man einfach nicht stillsitzen kann. Genau um so ein Stck handelt es sich hier. Nicht zu verschnrkelt und gleichzeitig nicht monoton. Strikt, konsequent, unaufhaltbar. Wollen wir den Song mit Fahrzeugen beschreiben? Panzer. Dampfwalze. Kohlebagger.

Knnen die denn auch schneller spielen? mag sich jetzt der Eine oder Andere Fragen. Punkt 1: Geh weg. Punkt 2: Ja Royal Blood Dethroned. Beweisfhrung abgeschlossen. Naja nicht ganz vielleicht. Denn auch hier verfllt die Band nach kurzer Zeit in gemchliche, tdliche Walzenrhythmik zurck. Ich persnlich finde das unfassbar geil. Aber ich denke man knnte das sucht man mehr Abwechslung auf einem Album durchaus als Kritikpunkt anmerken.

Sagen wir wies ist: wer nackenbrecherischen Todesmetall sucht der mitreit, begeistert und gute alte Tage wieder aufleben lsst, ohne dabei nach einer billigen Kopie zu klingen ist hier genau richtig. Kaufen. Blind. Los!



Anspieltipp: Until You Died, Royal Blood Dethroned, Face Down


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1. Submerge
2. Until You Died
3. Royal Blood Dethroned
4. We're All Condemned
5. Contact
6. Violence
7. In the Deep There Is No God
8. Face Down
9. Poison Gas
10. The End

Weitere Links







Die letzten 4 Forumbeitrge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum