Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

siege of power - warning blast
Band:
Siege Of Power
Album:
Warning Blast
Genre:
Death Metal
V-Datum:
Label:
Spielzeit:
41:58
Wertung:
7.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
ElWiz
ID:
1215
Views:
86

Review


Schon im Vorfeld gab es fr jegliche Lager Munition. Es fielen groe Namen und wo dies bei den einen fr groe Spannung sorgte, befrchteten andere einmal mehr schlicht fokusiertes Namedropping,um den Leuten ein halbgares Produkt schmackhaft zu machen. Ob das jetzt pures Kalkl ist, mit dem uns Veteranen von unter anderem AUTOPSY/ ABCESS ( Chris Reifert ), ASPHYX/ SOULBURN ( Bob Bagchus ), THANATOS oder HAIL OF BULLETS ( Paul Baayens bzw Theo Van Eekelen ) etwas unterjubeln wollen oder ob man einfach tierisch Bock darauf hatte,gemeinsam rumzuholzen das sind Fragen, die man sich stellen kann ( aber nicht mu! ), wenn das Resultat sie aufwirft. Dieses, namentlich Warning Blast, klingt nmlich nicht einfach mal nur wie ein Mischmasch der genannten Bands. Diese Bands setzen vielmehr nur eine leichte Duftmarke im Sound von SIEGE OF POWER, der schluendlich eine ganze Ecke von ihnen entfernt zuhause ist. Im Promotext werden so auch vielmehr DISCHARGE,AMEBIX,S.O.D. und sogar CARNIVORE als Wegweiser angefhrt. Gerade an Letztere schafft es vor allem auch Reifert dank seiner Stimme desfteren zu erinnern ( ein Beispiel wre hier der Song Lost And Insane ).Besagte Duftmarken setzen von den eigenen Bands vor allem AUTOPSY und ASPHYX, weil Warning Blast auch oft das Tempo drosselt ohne an Heavyness einzuben. Und heavy kommt die ganze Sache auf jeden Fall daher,denn produktionstechnisch fhrt man ein amtliches Brett auf und musikalisch ist alles zweifelsfrei tief im extremen Metalsektor verwurzelt, die Gitarrenwnde kommen nur etwas weniger breitbeinig daher als bei beispielsweise ASPHYX.
In meinen Ohren nutzt Warning Blast den rohen Charm und die dreckige,spontane Art es heit ja,das Album sei in nur wenigen Stunden eingeholzt worden zu seinen Gunsten und verschafft SIEGE OF POWER eine eindeutige Daseinsberechtigung. Man wird sein Publikum auf jeden Fall finden; und trotz einer leichten Verhaltenheit beim Schreiben,find ich's schon recht geil ! Gerade diese Pete Steele- Schlagseite im Gesang lt mir das Herz aufgehen.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist


1:Conquest for what?
2:For the Pain.
3:Bulldozing Skulls.
4:Born into Hate.
5:Torture lab.
6:Uglification.
7:Trapped and Blinded.
8:Diatribe.
9:Warning blast.
10:Mushroom Cloud Altar
11:Lost and Insane.
12:Bleeding for the Cause.
13:Escalation til Extermination.
14:Privileged Prick.
15:Short Fuse.
16:Violence In The Air
17:It Will Never Happen.
18:The Cold Room

Weitere Links







Die letzten 3 Forumbeitrge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum