Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

asphagor - the cleansing
Band:
Asphagor
Album:
The Cleansing
Genre:
Black Metal
V-Datum:
Spielzeit:
60:48
Wertung:
8.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
ElWiz
ID:
1213
Views:
53

Review

Ups,verdammt !!! Vergessen. Bser Fehler !
Das Jahr war fr mich bisher gut gefllt. Gerade der Black Metal war zu Jahresbeginn gleich mit einigen coolen Scheiben am Start. Da war ich irgendwann auch mal froh,als andere Genres nachzogen und hab mich erstmal denen gewidmet. Den Black Metal also erstmal aus den Augen gelassen und somit The Cleansing, das tolle dritte Album der sterreicher ASPHAGOR total verbummelt. Dieser Faux-pas soll jetzt aber ausgebgelt werden,indem ich ein paar positive Worte zu dem im Mai erschienenen Scheibchen nachreiche. Denn das Teil ist zu groartig,um bergangen zu werden.
Bereits das extrem geile Coverartwork verheit Groes. Und so ist The Cleansing auch weitaus mehr als ein weiteres mrderisches Schwarzes Brett. Ohne groes Vorgeplnkel legt man los, druckvoll produzierter und in keinster Weise berladener, wenn auch ausreichend bombastischer, Black Metal bollert aus den Boxen. Phasenweise erinnert man hier an ltere DIMMU BORGIR nur besser und nie lang genug,um in der Kopierschublade zu landen. Auerdem kredenzt man hier eine Vielfalt, die sich hren lassen kann. Sei es die druckvoll konservierte Black Metal -Garstigkeit oder auch die haufenweise vertretenen melodischen Gitarrenlufe. Gesanglich deckt man ein wahnwitziges Spektrum ab: genretypisches Kreischen hier, an Tom Warrior erinnernder Erzhlgesang da und dann ein Schlenker in verzerrte Tech Death Gefilde a la ALKALOID oder einfach guter Klargesang. Die Gitarrenmelodien hatte ich schon erwhnt !? Die sind durchweg toll ! Eine atmosphrische Verschnaufpause in Form des Spoken Word Instrumentals 101815 fgt sich perfekt ins akustische Bild ein. Die fr ein Black Metal Album zuerst viel zu grozgig veranschlagte Spielzeit von ber einer Stunde (!) weist quasi keinerlei Lngen auf. Immer passiert etwas und kaum hat man das registriert,kommt die nchste berraschung um die Ecke.
ASPHAGOR schlieen somit nahtlos zu meinen diesjhrigen Black Metal Highlights VERHEERER und MISANTHROPIC RAGE auf. Mit den Polen verbindet auerdem ein gewisser Einschlag aus den Post Punk-/ Gothic Bereichen. Jeder,der Bock auf melodischen,druckvollen Black Metal hat und sich scheuklappenfrei bereichernden Elementen im Soundinfero hingeben kann und Musikalitt nicht mit Auswimpen gleichsetzt, der sollte den ausstehenden Kauf von The Cleansing schleunigst nachholen !


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist


1. The Delphic Throne
2. Sun Devourer
3. The Solipsist
4. ( In The Sea ) Of Empty Shells
5. 101815
6. Ardor
7. Circle Of Abaddon
8. Monodia ( He, My Wall )
9. Aurora Nocturna
10. The Cleansing

Weitere Links







Die letzten 2 Forumbeitrge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum