Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

gravecoven - coughing blood
Band:
GRAVECOVEN
Album:
Coughing Blood
Genre:
Black Metal
V-Datum:
Spielzeit:
20:44
Wertung:
7.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
ElWiz
ID:
1184
Views:
140

Review

Das Blackened Year 2018 geht weiter; zumindest bedingt. So manchem drfte GRAVECOVEN schon bekannt sein, denn die Amis verffentlichten in der Vergangenheit bereits zwei Demos ( Coughing Blood I ( 2015 ) und Coughing Blood II ( 2016 ), sowie eine Single ( Hades,ein Bathory cover ). Wie der Titel der nun verffentlichten EP schon andeutet,handelt es sich hierbei um eine kompilierte Wiederverffentlichung der beiden Demos. Als stilistische Ausrichtung hat man sich Black Doom Metal auf die Fahnen geschrieben. Der Doom Zusatz rechtfertigt sich dadurch,da die Musik eine gewisse Schwere und zeitweise eine hintergrndige Schwermtigkeit in sich trgt,die sich aber gekonnt mit einer schwarzen Verzweiflung vermischt. Dominiert wird das Ganze aber schon von den Elementen der eher heftigeren Gangart: Schwarzmetallische Wut,vorgetragen mit tiefen, im Morast halb versunkenen Vocals, die in hheren Lagen in das eben erwhnte Verzweifelte umschlagen. Etwas behbigere Passagen erzeugen mit wohldosierter Melodiezugabe eine morbide Schnheit und ber all das legt sich ein Bombenteppich aus bermchtig klingenden, fast schon erdrckend bedrohlichen Drums. Einmal mehr fhrt das polnische Label GODZ OV WAR PRODUCTIONS geschmackssicheres, groes Black Metal Kino auf. Die Tatsache,dass die EP nur ein Rerelease der Demos und ebenso nur eine EP ist,drckt die Wertung dann aber ein kleines bisschen,denn ich htte gern noch mehr davon !!!
Fr Freunde von atmosphrischem Black Metal allgemein,oder Sachen wie beispielsweise den groartigen Hopefuls IMHA TARIKAT ist Coughing Blood aber eine dicke Empfehlung. Dazu ist der Schriftzug von GRAVECOVEN mal kurz mindestens ebenso kultig wie der von BLOOD INCANTATION...
Wenn jetzt den Song der Single und noch zwei,drei neue Tracks dazu gepackt htte, dann htte man mit dem entstandenen Album sicher locker ber die 8 Punkte - Hrde, vielleicht sogar noch ein Stckchen hher, springen knnen.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1. Summoning Vengeance
2. Furious Fires
3. Spiritual Violence
4. The Ecstatsy Of Hatred

Weitere Links





Die letzten 1 News zur Band

Mehr News gibt es im News-Archiv


Die letzten 1 Forumbeitrge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum