Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

corpsehammer - perversión
Band:
Corpsehammer
Album:
Perversión
Genre:
Death Metal
VÖ-Datum:
Spielzeit:
10:40
Wertung:
7 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Alucard
ID:
1158
Views:
56

Review

Und weiter geht die wilde Hatz. "Perversión" ist der letzte Teil der Triologie die mit "Sacrilegio" und "Posesión" ihren Anfang nahm. 2016 wurde die Band mit dem Ziel "pay tribute to the primitive realm of extreme metal" gegründet, das Ergebnis klingt auch genau so.
Normalerweise kommen rumpelig schwarze Klänge aus Südamerika oder aus irgendwelchen entlegenen skandinavischen Wäldern, praktischerweise besteht die Band aus Schweden und Chilenen. Das Beste aus beiden Welten vereint sozusagen.
"Inspired by the First Wave of Blackmetal, late 80s and early 90s Latin American and Australian extreme Metal Scenes", eigentlich weiß jetzt jeder was hier los ist und wie es klingt. Lo-Fi Gebretter mit infernalischem Geschrei bei dem man schon am gesundheitlichen Zustand von Sänger Midnight Horror zweifeln muss. Die Produktion wurde dabei bodenständig gehalten, ist aber klar definiert. Man hört die einzelnen Instrumente schon raus, vor allem hört man das hier nichts künstlich nachgebessert wurde.
Der Darkthrone Vibe den ich beim Vorgänger "Posesión" vernommen hab ist einem stärkeren südamerikanischen Einfluss gewichen, das steht der Band aber gut und sorgt für mehr Eigenständigkeit.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1.Reino - Sangre del Diablo 03:37
2.Rito & Magia 02:54
3.Sexo & Muerte 02:28
4.Tormento (Outro) 01:06

Weitere Links







Die letzten 2 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum