Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

evilfeast - elegies of the stellar wind
Band:
Evilfeast
Album:
Elegies of the Stellar Wind
Genre:
Black Metal
V-Datum:
Label:
Spielzeit:
67:36
Wertung:
9 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Alucard
ID:
1091
Views:
1060

Review

Eisenwald hat noch was bei einem alten norwegischen Label gefunden das Anfang der 90er aufgenommen wurde und dann irgendwie hinter den Schreibtisch gerutscht ist und dort vergessen wurde....
Nein, natrlich nicht, aber so knnte die Meldung lauten. Denn ganz ehrlich, mehr 90er BM Worship geht nicht. Verhallter, etwas dnner Klang, Knatterdrumming, epische Keyboardpassagen und Keifgesang - fertig ist die Laube. Das Ein Mann Kommando umschifft dabei aber all die Fettnpfchen wegen denen der damalige BM nicht bei jedem in so guter Erinnerung ist. Keyboardeinsatz ja, aber nicht schwlstig oder kitschig. Die Rasierapparatgitarren mit Gefhl fr songuntersttzende Momente und das hintergrndig scheppernde Schlagzeug erschaffen die geliebte frostigen Stimmung, eingefangen in einem feinen Eishhlenklang. Selbiger verstrmt aber dennoch etwas Wrme, eventuell kommt diese aber auch durch die eigene Erinnerung an die "good old Days" zustande.
Titellaufzeiten von 8 bis 15 Minuten sollten hier nicht fr Angst sorgen, Alleinherrscher GrimSpirit versteht sein Handwerk und sorgt durch ausreichend Stimmungswechsel fr gengend Abwechslung und Beschftigungszeit. Langeweile kommt jedenfalls zu keinem Zeitpunkt auf, dafr ist das Songwriting zu gut. Dank diesem klingt das Album zwar als wre es "von frher" hierhier transformiert, bewahrt sich aber eine eigene Note, baut genug selbststndige Ideen mit ein und wirkt so zu keiner Zeit wie eine primitive Kopie. All das setzt natrlich vorraus das man ein Faible fr keyboardlastigen Black Metal der zweiten Welle hat, ansonsten erscheint einem das Werk nicht so faszinierend.
Es gibt da draussen (hoffentlich) genug junge Nachwuchskrfte die zur damaligen Zeit noch nicht alt genug waren um das mitzubekommen oder vielleicht noch gar nicht geboren waren. Wenn das anhren von "Elegies of the Stellar Wind" dafr sorgt das sie sich auf die Reise zurck zur Geschichte des Genres machen und sie sich mit den damaligen Vertretern beschftigen, dann hat das Album vieles richtig gemacht. Bleibt nur zu hoffen das sie dann auf die ernsthaften Bands stossen und nicht schon nach der zweiten billigen Bubblegumkopie aufgeben. Das die Musik auch heute noch Relevanz und Wichtigkeit hat beweisen Evilfeast hier eindrcklich, zeitlose Klnge fr eine schnelllebige Zeit.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1.The Second Baptism... Shores in Fire and Ice
2.Winter Descent's Eve... I Become the Journey
3.Lunar Rites... Beholding the Towers of Barad-Dur
4.From the Northern Wallachian Forest... Tyranny Returns
5.Archaic Magic... A Cenotaph Below the Cursed Moon
6.Inclinata Resurgit... Rebirth of My Noble Dark Kingdom

Weitere Links





Die letzten 1 News zur Band

Mehr News gibt es im News-Archiv


Die letzten 1 Forumbeitrge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum