Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

father befouled - desolate gods
Band:
Father Befouled
Album:
Desolate Gods
Genre:
Death Metal
V-Datum:
Spielzeit:
30:09
Wertung:
5.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Nabu
ID:
1059
Views:
164

Review

Jede Band muss sich doch am Anfang ihrer Schaffenszeit die eine groe Frage stellen: beugen wir uns einem akzeptierten Genre und versuchen dieses so gut wie mglich umzusetzen oder versuchen wir etwas vllig neues, bestenfalls noch nie dagewesenes zu erschaffen? Die Jungs aus Atlanta haben sich irgendwie fr einen Mittelweg entschieden. Death/Doom scheint es oft zu sein, aber irgendwie will man da mehr daraus machen als es eigentlich ist. Und der Schuss geht ordentlich nach hinten los - leider.

Dass die Band fhig ist und ihr Handwerk versteht zeigt sich bereits im ersten Track, Offering Revulsion. Beginnend mit einem schmierigen, dsteren Riff mit Old School Charme und echt fiesen Vocals wechselt die Band ber eine feine Midtempo-Verbindung mit eingngigen Riffs und reiender Rhythmik in einen sehr doomigen Part der so manches Metronom einschlafen lassen drfte. Langsam, trge, dster - eigentlich alles richtig gemacht. Nur leider reicht gut heutzutage schon lngst nicht mehr um sich von der Masse abzuheben. Da hilft es auch nicht, dass die nchsten Songs eher hinter dem Opener zurckbleiben.
Vestigial Remains Of zeigt uns mit gnadenloser Ehrlichkeit auf, dass Doom nicht einfach nur langsam spielen bedeutet. Ohne bedeutende Melodie pmpelt der Song vor sich hin und lsst den Hrer auf etwas warten - nur kommt da nix mehr. Wobei das nicht ganz richtig ist: der Titletrack, Desolate Gods, folgt zum Schluss noch. Hier vermag sich die Band zwar noch einmal etwas zu steigern, aber auch beim letzten Versuch reicht es nicht, um aus der Masse herauszustechen.
Das ganze Album klingt irgendwie schon nett, aber halt auch austauschbar. Irgendwie scheint man alles schon mal irgendwo gehrt zu haben. Ich wage zu behaupten, dass die Band mit etwas mehr Fokus ein weitaus besseres Album auf die Beine gestellt htte.


Anspieltipp: Offering Revulsion, Ungodly Rest, Desolate Gods


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1. Exsurge Domine (Intro)
2. Offering Revulsion
3. Mortal Awakening
4. Exalted Offal
5. Ungodly Rest
6. Divine Parallels
7. Vestigial Remains of... instrumental
8. Desolate Gods

Weitere Links

Bandwebsite:




Die letzten 1 News zur Band

Mehr News gibt es im News-Archiv


Die letzten 1 Forumbeitrge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum