MERRIMACK

MerrimackIn einer Zeit, in der kommerzialisierte Massen den Black Metal dem Ausverkauf preisgeben existieren nur noch wenige Bands, die mit fanatischer Ideologie und schrecklicher Vision das Genre in seiner ursprünglichen Rohheit und Seele bewahren. So heißt es bei den Franzosen von MERRIMACK, die sich selbst als Bewahrer alter Tugenden sehen.
Ein Jahr nach der Gründung im Jahr 1994 wurden die ersten beiden Demos “Act I“ und “Prologue“ veröffentlicht. Nach ein paar Line-up Wechseln und Live Auftritten wurde eine Split Demo mit HIRILORN, die ebenfalls aus Frankreich kamen, über Drakker Productions veröffentlicht. Auch wenn MERRIMACK zu diesem Zeitpunkt noch atmosphärischer daher kam, konnten die bisherigen Veröffentlichungen bereits positive Resonanz erzielen.
Den Durchbruch erreichten die Pariser 2001 mit der nächsten Demo “Horns Defeat Thorns“, wobei sich dabei bereits der messerscharfe und kompromisslose Stil zu formen begann. Diese Scheibe wurde 2004 zusammen mit der Act 1 Demo und der Split von Moribund Records als “Obsecrations To the Horned“ wieder veröffentlicht. Der rotzige und schmutzige Stil entwickelte sich weiter und führte 2002 zu der auf 1.000 Einheiten limitierten Veröffentlichung des Debütalbums “Ashes Of Purification“ über Elegy Records. Das Album war bald vergriffen und wurde schnell zu einem modernen Klassiker unterMerrimack den Black Metal Scheiben. Ebenfalls in 2002 kam es zur ersten Zusammenarbeit mit Moribund Records, über die eine limitierte 7“ Split mit den Finnen SARGEIST veröffentlicht wurde. Es folgten zahlreiche Liveauftritte, unter anderem mit HORNA, TAAKE, KRIEG, ANTAEUS, CELESTIA, TEMPLE OF BAAL oder DARVULIA. Material von der Goat Guts Over Europe Tour wurde dann auch 2003 unter dem Titel “Hellgium Raped“ durch Hearse Records veröffentlicht. Das zweite reguläre Album “Of Entropy and Life Denial” (wiederum über Moribund Records) erschien 2006 und stellte eine filigrane Balance zwischen überwältigender Macht und verzerrenden Geschicks dar.
Die Arbeiten zum Album “Grey Rigorism“ begannen bereits 2008 nachdem Dispater am Bass durch Daethorn ersetzt worden war. “Grey Rigorism“ wurde 2009 von Tore Stjerna im Necrobus Studio aufgenommen, gemixt und gemastered. Spieltechnisch beschreitet die Schwarzwurzler diesmal epischere Pfade, die jedoch nichts von ihrer stockfinstren Grundeinstellung vermissen lassen.
Im Sommer 2011 unterzeichnete die Band bei dem deutschen Metallabel AFM Records einen Vertrag. Im Januar 2012 enterte die Truppe erneut das schwedische Necromorbus Studio und nahm das Album "The Acausal Mass".auf, welches im Juni 2012 erschien. Merrimack liefern mit diesem Album ein Meisterstück des orthodoxen, spielerisch brillanten Black Metal ab
MERRIMACK schafften sich nicht nur mit ihren ersten Releases einen Kultstatus, sondern auch der aktuelle Output zeigt, dass die Fünf nichts von ihren alten Tugenden verlernt haben, sondern im Gegenteil, spielerische Breite und musikalische Tiefe hinzu gewonnen haben. Hellfire and focus – damnation awaits!!! 
Torben aka Blackie   //   Update: 08.2012  UnDerTaker

 

Bisher erschienene Alben:

1995 / Act 1 Demo / Eigenproduktion
1995 / Prologue Demo / Eigenproduktion
1998 / Hirilorn / Merrimack Split / Drakkar Productions
2001 / Horns Defeat Thorns Demo / Black Vault Records
2002 / Ashes Of Purification / Elegy Records
2002 / Merrimack / Sargeist Split / Moribund Records
2003 / Hellgium Raped Live / Hearse Records
2004 / Obsecrations To the Horned / Moribund Records
2006 / Of Entropy And Life Denial / Moribund Records
2009 / Grey Rigorism / Moribund/Osmose Productions
2012 / The Acausal Mass / AFM Records

Bandmembers:
Terrorizt (aka Lord Fafnir) - Gesang
Perversifier (aka Amfortas) - Gitarre
EsX - Gitarre
Daethorn - Bass
Blastum - Schlagzeug
 

Style: Black Metal

Herkunft: Frankreich

Website: merrimack.satanslegions.com                     www.myspace.com/merrimackofficial