Massive Assault
Massive Assault Logo "DEATH METAL with lots of D-beat", so lautet die bandeigene Genrebeschreibung. Und das schon seit dem Jahre 2001, da gründeten Fredde Kaddeth, Carl-Cristian, Henk Zinger und Rob Koene die Band Massive Assault aus Holland.
Das erste Demo kam 2003 heraus. Doch bevor 2005 das zweite Demo folgte, stiegen bereits Sänger Carl-Cristian, Drummer Rob und Basser Henk aus der Band aus. Ersetzt wurden sie durch Jos Kracht, Jeroen Vrielink und Gideo Weppner.
Via Crash Landing Records folgte 2006 die erste EP "Conflict" und die nächsten Wechsel im Line-up standen an. Henk kam als Basser zurück und Jeroen übernahm von nun an die zweite Gitarre. Zusätzlich wurde der Posten des Drummers von Michel Jonker neu besetzt.
Richtig eingeschlagen haben die Jungs dann 2009 mit ihrem, abermals via Crash Landing Records veröffentlichten, Longplayer "Dystopian Prophecies", welcher eindrucksvoll Deathmetal mit D-Beat verknüpfte. Mit diesem Album im Rücken und den intensiven Liveshows, erspielten sie sich schnell einen guten Ruf in Europa.
Aber das Personenkarussell drehte sich abermals, denn Henk, Jeroen und Michael verließen die Band. Gideon Weppner kam wieder zurück an die Drums, ebenfalls Carl-Cristian, welcher von Jos das Mikro übernahm. Dieser wiederum konnte sich von nun an voll dem Bassistendasein widmen und steuert seither den Backgroundgesang dazu. Dieses Line-up war endlich stabil und hält bis heute an.
Ende 2010 unterschrieb man einen Vertrag mit dem Label FDA Rekotz. DMassive Assaultann sollten, unterbrochen von der "Slayer" EP von 2011, noch drei weitere Jahre vergehen bis zum nächsten Vollzeitwerk "Death Strike" 2012. Auch diese Scheibe wurde mit sehr guten Noten in den einschlägigen Magazinen ausgezeichnet. Mit ihrer ausgereiften Mischung könnte die Band auch durchaus in Schweden beheimatet sein, Entombed, Dismember und Co. lassen grüßen.
Durchaus passend veröffentlichten sie Ende 2014 via Wolfsbane Records eine Split EP mit ihren geologischen als auch musikalischen Brüdern im Geiste Entrapment. Einige Stimmen wollen dies sogar als bisherigen Höhepunkt ihres musikalischen Schaffens sehen.
Momentan arbeiten die Holländer im Studio an neuem Material.
Wie bereits erwähnt, bieten die Niederländer eine intensive Liveshow und sind bereits auf vielen Festivals zu sehen gewesen. Darunter finden sich klangvolle Namen wie das Grind The Nazi Scum, Full HD, Protzen Open Air, Gahlen Mosht, Nocturnus Festival und andere. Wir selbst konnten uns 2012 auf dem Protzen Open Air von den Qualitäten der Band überzeugen ( Fotos).
Im Oktober 2015 spielten den Niederländer einen fetten Gig auf dem Path of Death 5 in Mainz.
Martin aka Alucard und Pit // Stand: 10.2015
Bisher erschienene Alben:
2004 / Demo 2003
2005 / Demo II
2006 / Conflict / EP / Crash Landing Records
2009 / Dystopian Prophecies / Crash Landing Records
2011 / Slayer / EP / Herrie Records Inc.
2012 / Death Strike / FDA Rekotz
2014 / Split EP mit Entrapment / Wolfsbane Records
Bandmembers:
Carl Assault - Gesang
Jozze - Bass
Gideon - Schlagzeug
Fredde Kaddeth - Gitarre
Style: Old school Death Metal
Herkunft: Niederlande