INTERMENT

Interment2007 schaffte es das  Party.San Team dass die Death Metal Band INTERMENT endlich mal Schwedischen Grenzen überschritt um Tod und Zerstörung nach Europa zu bringen. Diese Band hat schon einige Jahre in dem harten Business vorzuweisen mit vielen Veränderungen seit ihrer Entstehung. Mich wundert es nur, das solch eine Band es jetzt erst geschafft hat mal außerhalb von Schweden aufzutreten wo die Combo doch schon seit 1988 ihr Unwesen treibt.
Anfangs war man aber noch unter dem Namen “Beyond“ aktiv und nahm auch unter diesem Banner das Demo "Birth Of The Dead" im Sommer 1990 auf. Das Line-Up bestand damals aus: Dan Larson (Gesang), Johann Jansson (Gitarre), John Forsberg (Gitarre), Thomas Änstgard (Bass) und Sonny Svedlund (Schlagzeug). Sie hatten einige gemeinsame Auftritte zusammen bestritten bis im Herbst 1990 Dan Larsson und Thomas Änstgard die Band verließen.
Nachdem Johann Jansson noch den Posten am Mikro übernahm und Michael Gunnarson (Bass) dazu stieß, benannte man sich dann in Interment um.
1991 ging es dann ins legendäre Sunlight Studio um ihr erstes richtiges Demo aufzunehmen. Das neue Material nannte sich "Where Death Will Increase", dafür hagelte es absolut gute Kritiken und das Demo fand großen Anklang. Doch schon wieder drehte sich das Personalkarussel, Sonny Svedlund verließ die Band und Interment 1992wurde ersetzt durch den neuen Mann an den Drums Kennet Englund. 1992 wurde das Demo "Forward To The Unknown" mit Producer Dan Swäno im Gorysound aufgenommen da das gewünschte Sunlight Studio kapazitätsmäßig völlig überlastet war.
Die Songs des neuen Demos waren schneller und aggressiver als bisher und die Gitarren blieben dieses mal mehr im Hintergrund. Es wurde auch gleich ein Video gedreht zum Song "Infestering Flash" für das sie einen coolen Preis erhielten. Das Demomaterial wurde an viele Labels verschickt, doch die Zeiten waren hart für Death Metal Bands und die Konkurrenz sehr groß. Interment konnten leider keinen Deal ergattern, gefrusted begann die Band im Jahr 1993 leider auseinander zu fallen. Das letzte Demo wurde 1994 aufgenommen "The Final Chapter", im wahrsten Sinne des Wortes das letzte Kapitel dieser Band, jedenfalls zum damaligen Zeitpunkt.
Nach dem Split verfolgten die Bandmembers eigene Projekte, man lärmte in Punk-, Doom- oder Grindcore Bands. Es wäre aber verdammt traurig gewesen, wenn man von Interment nichts mehr gehört hätte, aber es gab doch noch einen Lichtblick. Anno 2002 wollte Johann Jansson die Band Interment wieder auferstehen lassen um einige alte Lieder und auch neues Material aufzunehmen. Die Hoffnung bei allen war groß, dass Interment damit den nötigen Erfolg hätten und man ging begeistert ans Werk. Doch es folgte wiederum eine lange Durststrecke, man wurde träge und frustriert. Doch dann tauchte Daryl von der Band "Funebrarum" irgendwann im Laufe des Jahres 2006 auf und wollte mit den Jungs die alten Demotapes auf seinem Label Morbid Wrath als Discographie CD veröffentlichen. Daryl machte ihnen aber auch noch einen anderen Vorschlag, nämlich eine Split-CD mit seiner eigenen Band "Funebrarum" aufzunehmen. Und endlich bekamen sie ihre Ärsche noch mal hoch, 5 neue knüppelharte Songs wurden auf Silikon gebrannt. Schwedischer Todesstahl der besten Interment 2007alten Schule in Tradition ehrwürdiger Bands wie Entombed und Konsorten sind auf "Conjuration of the Sepulchral" verewigt worden. Veröffentlicht wurde das neue Material im Januar 2007 beim Conqueror Of Thorn Label, ein großer Dank gebührt dafür Jonas Kjellgren der das Ganze der Band erst ermöglicht hat. Im April diesen Jahres wurde ein neuer Mann am Bass verpflichtet, da Mattias "Cryptan" Norrman mit seiner anderen Band Katatonia vollends ausgelastet ist, aber mit Martin Schulman wurde ein passender Ersatz für den Posten gefunden. Mittlerweile arbeitet an auch an neuen Songs für das kommende Album “Enchanting The Wheeper“ welches im Black Lounge Studio aufgenommen werden soll.
Wie bereits erwähnt verließen die Schweden erstmals 2007 ihr Land um auf dem PSOA zu spielen und eine kleine Europa-Tour mit ihren Labelkollegen von "Funebrarum" abreißen.
Ein neues Label musste 2008 her und man entschied sich bei Pulverised Records zu unterschreiben.
Im Januar 2009 enterte man die Erebus Odora Studios um das erste Full-Lenght-Album der Band einzutrümmen. Im August folgte auf dem Thunders Over Miriquidi IV erst der nächste Live-Auftritt nach dem Party.San Festival 2007.
Die Compilation "Where Death Will Increase 1991-1994", welche alle Demos von 1991 - 1994 enthält, wurde im Januar 2010 veröffentlicht. Im August folgte das langersehnte Album "Into The Crypts Of Blasphemy".
Auch eine weitere Europa Tour mit dem Titel "Black Steel Worship" und den Bands Urn (FIN) und Diabolical wurde gespielt. In Wermelskirchen konnten wir uns selbst von den Qualitäten der Band überzeugen (Bericht und Fotos).
2011 kam man wieder nach Europa um einige Festivals zu spielen, darunter auch Deutsche Festivals das Summer Breeze, das Protzen Open Air sowie das In Flammen Open Air . Im Dezember 2011 wird man das erste mal in USA auftreten und zwar auf dem Rites Of Darkness III Festival in San Antonio Texas.
Mitch aka Exorzist und Pit aka UnDerTaker // Stand: 06.20
11

 

Bisher erschienene Alben:

1990 / Birth Of The Dead / Demo noch als Beyond
1991 / Where Death Will Increase / Demo
1992 / Forward To The Unknown / Demo
1994 / The Final Chapter / Demo
2007 / Conjuration The Sepulchral / Split CD mit Funebrarum
2010 / Where Death Will Increase 1991-1994 / Compilation / Pulverised Records
2010 / Into The Crypts Of Blasphemy / CD

Bandmembers:
Johann Jansson - Gesang & Gitarre
John Forsberg - Gitarre
Martin Schulman - Bass
Kennet Englund - Schlagzeug
 

Style: Death Metal

Herkunft: Schweden

Website: www.interment.se