Path of Death V
08.10.2016 Mainz
Pentagramm

IN SOLITUDE

In SolitudeHabt ihr euch auch schon mal gefragt was Occult Heavy Metal ist? Die Anwort: In Solitude! Klassischer Heavy Metal mit düsterem Einschlag, kombiniert mit rauem und dunklem Gesang, kommen der Vision des Occult Heavy Metal sehr nahe. In Solitude gelten unter anderem als wegweißend für die junge Heavy-Szene aus Schweden die in den letzten Jahr ordentlich floriert.
Gegründet 2002 in Uppsala, Schweden, von Henrik Helenius, Niklas Lindström und Gottfrid Ahman, holten sie sich 2003 dann mit Gottfrids Bruder Pelle nun auch einen festen Sänger dazu. Bis dahin hat Gitarrist Henrik auch die Vocals beigesteuert. 2004 erschien das erste selbstbetitelte Demo welches die grobe Marschrichtung der Band bereits unmissverständlich vorgab. Rotziger Heavy Metal mit einem markanten dunklen Einschlag, mit dem einen oder anderen Schnörkel wurde präsentiert. Bis 2006 wurden hier und da einige Gigs in nordischen Gefilden gezockt, allerdings blieb der Band internationale Aufmerksamkeit verwehrt.
2006 verließ Henrik die Band und wurde durch Mattias Gustavsson ersetzt, welcher mit an den Aufnahmen zur zweiten Demo “Hidden Dangers“ beteiligt war. Der begonnene Weg wurde unermüdlich weiter geführt und hier und da In Solitudeverbessert. Im Kern war der Sound aber immer noch unverkennbar “In Solitude“. Mit der zweiten Demo im Rücken ließ sich SMP Records nicht lange bitten und bot den Schweden einen Vertrag an. Dadurch bestärkt konnten die Jungs 2008 nach nun mehr sechs Jahren endlich ihr langerwartetes erstes Studioalbum vorlegen. Das ebenfalls selbstbetitelte Album “In Solitude“ enthält fast alle Songs der bisherigen Demos und einige neue Stücke. Der Sound blieb gleich, schöner Metal mit geilen Rhythmen, fetten Riffs und fetzigen Solis gepaart mit dem rotzigem Organ Pelle’s machen unglaublich viel Spaß.
Jetzt kam die Maschine langsam ins Rollen, und so wurden nun auch europäische Bühnen bespielt, unter anderem das Keep It True oder das Up The Hammers in Deutschland. In Solitude schafften es mit ihren coolen und sympathischen Live-Auftritten die europäischen Fans im Sturm zu erobern, und feierten einiges an gelungenen Auftritten auf diversen Bühnen. Danach verließ Mattias leider die Band, und wurde erst 2010 durch Henrik Palm ersetzt der den Gitarrenposten bis heute inne hat.
Des Weiteren holte sich die Band einen internationalen Deal mit Metal Blade Records und konnte 2011 ihr geniales Machtwerk “The World. The Flesh. The Devil“ veröffentlichen. Auch dieser Silberling strotzt vor geilen Songs, die ordentlich vorwärts drücken, und richtig Spaß bereiten. Der geneigte Hörer bekommt genau das was man erwartet, Heavy Metal as Fuck! Produzent Fred Estby verlieh der Scheibe ein passendes Soundgewand, In Solitude rocken damit ordentlich die heimische Banger-Bude.
Nach einigen großen Auftritten anno 2011, u.a. auf dem Metal Camp oder dem WOA, freut es mich das die Jungs 2012 auf dem Party.San die Bühne beackern dürfen. In Solitude zählen auf jeden Fall mit zu den geileren Schmankerln die uns die PSOA-Crew dieses Jahr um die Ohren hauen. Viel Spaß beim abrocken!
Sebastian aka Azfares  // Stand: 06.2012

 

Bisher erschienene Alben:

2004 / In Solitude / Demo
2006 / Hidden Dangers / Demo
2008 / In Solitude
2011 / The World. The Flesh. The Devil

Bandmembers:
Pelle Ahman - Gesang
Niklas Lindström - Gitarre
Henrik Palm - Gitarre
Gottfrid Ahman - Bass
Uno Bruniusson - Schlagzeug
 

Style: Occult Heavy Metal

Herkunft: Schweden

Website: www.xxxxxxxxxxxxxxx.com                             Myspace: www.myspace.com/104017504