IMMOLATION

ImmolationImmolation sind seit Jahren fest im Underground verwurzelt, aber es wäre langsam an der Zeit das diese Band endlich mal den Zuspruch erfährt den sie für ihre technisch perfekte Darbietung verdient hätte. Mittlerweile sind die New Yorker Todesstahlfreaks aber auf dem richtigen Weg, den die Band unter dem Namen Rigor Mortis bereits 1986 angetreten hat.
Ende 1987 nannte man sich aber dann in den Namen Immolation um, mit diversen Demoattacken konnte man sich einen guten Ruf im Underground erspielen. Mit Bands wie Mortician, Incantation oder Suffocation halten sie das Death Metal Banner in New York fest in ihren Händen. Immolation verstehen sich von Anfang an als Band die mit christlichem Schnick-Schnack überhaupt nichts am Hut hat und tun das auch entsprechend in der Szene kund. Bei Roadrunner Records wird man auf die Band aufmerksam und man erhält den Zuschlag mit Harris Johns das Debütalbum „Dawn of Possessions“ auf dem Label einzuprügeln. Das Album erscheint 1991 und erhält gute Kritiken, anschließend begibt man sich auf Tour durch die USA und macht auch einen Abstecher nach Europa. Nach der Tour trennt man sich vom Roadrunner Label, die genaueren Hintergründe sind mir nicht bekannt, man könnte mutmaßen dass das Album oder die Tour nicht so gelaufen ist wie man sich das im Hause Roadrunner erhofft hatte.
Es dauert verdammte fünf lange Jahre bis die Band mit "Here in After" ihren zweiten Longplayer der Metalgemeinde zum Fraß vorwerfen kann, mit Metal Blade hatte man nun ein neues starkes Label im Rücken. Technisch versiert, Blasphemisch und mit irrem Tempo bolzten sich Immolation durch ihren zweiten Longplayer. Es folgten mehrere Tourneen durch die USA und Europa, welche man unter anderem auch mit Cannibal Corpse Immolationbestreitete. "Failure for Gods" das dritte Album der Band erscheint 1999 wieder bei Metal Blade, leider ist der Sound nicht besonders gut auf dem Longplayer ausgefallen was der technischen Ausrichtung von Immolation nicht gerade entgegen kommt.
Neues Album - neue Tour, mit Six Feet Under reißen Immolation ein paar Gigs und basteln weiter fleißig an neuen Songs für das kommende Album. Mit dem 2000 erscheinenden Kracher "Close To A World Below" hatten es Immolation geschafft endlich ein Album auf den Markt zu werfen das die wahre Intensität ihrer Songs widerspiegelt. Düster, Brutal und Gnadenlos wird hier Death Metal in technischer Perfektion dargeboten, Sänger Ross Dolan überzeugt wieder mal mit seiner abgrundtiefen aber dennoch klar verständlichen Stimme und setzt dem ganzen Treiben die tödliche Krone auf. Die Bandbesetzung wechselt nach dem erscheinen des Albums und Bill Taylor ist der neue Mann an der Klampfe. Mit Decapited, Deranged und Soul Demise ist man promotionmäßig in Europa unterwegs und angelt sich gleichzeitig den Deal mit Listenable Records für die neuen Alben. Unter deren Banner erscheint auch das "Unholy Cult" Album 2002, welches die Band im Fahrwasser des Black Metal zeigt. Epische Songs sind genauso vertreten wie auch die gewohnten Deathboliden, was der Band eigentlich sehr gut zu Gesicht steht, herausragender Song des Albums ist der vertonte Todesmarsch in Form des Titeltracks. Immolation spielen sich wieder mal den Arsch ab und touren fleißig weiter, unter anderem spielt man auch auf den X-Mas Festivals und eine Headlinertour in den Staaten. Ein Drummerwechsel steht auch noch an, Steve Shalaty sitzt jetzt hinter der Schießbude und ersetzt den Krankheitsbedingt ausgefallenen Drummer Alex Hernandez.
2004 erscheint die erste DVD "Bringing Down The World" bevor 2005 das sechste Studioalbum "Harnessing Ruin" unters Metalvolk gebracht wird. Wesentlich progressiver und vertrackter als bisher gehen Immolation hierauf zu Werke, trotz alledem zieht sich ihr bedrohlicher düsterer Death Metal auf höchstem spielerischen Niveau wie ein roter Faden durch das gesamte Album. Da Immolation eigentlich ständig irgendwo touren geht’s nach Abschluss der Studioarbeit direkt wieder mit Deicide, Skinless und Misery Index auf die Bühnenbretter.
Das nächste Album "Shadows in the Light" erschien im Mai 2007. Der neue Output wurde von den Jungs mit einer ausgedehnten Europa Tour mit Krisiun und Leg Tch’e und danach auf einer USA Tour mit Suffocation und Skinless gefeiert. In diesem Zug spielte man auf dem Hole In The Sky Festival als Headliner und auch auf den deutschen Festivals wie z.B. dem Party.San Open Air..
Später wechselte man zu dem Major Label Nuclear Blast Records.
Das nächste Album "Majesty and Decay" wurde in den New Yorker Sound Studios gemeinsam mit Paul Orofino, dem langjährigen Produzenten der Band, aufgenommen und erschien im März 2010 bei dem neuen Label. Die Presse war begeistert und durch das neue Label  konnte endlich ein größeres Publikum erreicht werden. Im April und Mai spielten Immolation einige exklusive Europa-Shows.
Im Oktober 2011 brachten die Amis die 5-Track EP "Providence" via Nuclear Blast heraus. Nun ging man auf die zweite Headliner-Tour names IMMOLATION Nord-Amerika Tour 2011 und hatte JUNGLE ROT und GIGAN im Schlepptau, dabei verschenkte die Band die EP als CD und Vinyl an die dankbaren Metalfans.
Trotz aller Widrigkeiten haben sich Immolation eine große treue Fanbasis im Underground erspielt. Wer dabei sein will, wenn die Band mit ihren technischen Riffkanonaden einige Halswirbel brechen lassen, der darf sich den Gig der Ausnahmecombo keinesfalls entgehen lassen. Immolation werden auf dem PSOA mit ihren stärksten Songs und langjähriger Bühnenerfahrung die Technikfraktion in die Knie zwingen !
Mitch aka Exorzist und Pit aka UnDerTaker  // Stand 07.2012

 

Bisher erschienene Alben:

1988 / Demo 1
1989 / Demo 2
1991 / A Day of Death (Live Split-EP) mit Mortician ( Bootleg )
1991 / Dawn of Possession / Roadrunner Records
1994 / Promotion Demo
1995 / Stepping On Angels...Before Dawn (Best of Album) / Repulse Records
1996 / Here in After / Metal Blade Records
1999 / Failure For Gods / Metal Blade Records
2000 / Close To A World Below / Metal Blade Records
2002 / Unholy Cult / Listenable Records
2004 / Bringing Down the World DVD / Listenable Records
2005 / Harnessing Ruin / Listenable Records
2007 / Shadows In The Light / Listenable Records/Century Media
2010 / Majesty and Decay / Nuclear Blast
2011 / Providence / EP/  Nuclear Blast

Bandmembers:
Ross Dolan - Bass & Gesang
Robert Vigna - Gitarre
Bill Taylor - Gitarre
Steve Shalaty - Schlagzeug
 

Style: Death Metal

Herkunft: USA

Website: www.everlastingfire.com            www.myspace.com/immolation