Eraserhead
EraserheadEnde 2008 in Limburg gegründet, steht Eraserhead für leidenschaftlichen Death Metal, hier und da durchsetzt mit Thrash- und Black Metal Einflüssen. Aufgrund der unterschiedlichen musikalischen Vorlieben der einzelnen Gründungsmitglieder, bestehend aus Nico (Rhythmusgitarre), Eger (Bass), Phil (Leadgitarre), Steve (Gesang) und Matze (Schlagzeug), konnte recht schnell ein ureigener Stil gefunden werden, der jedes DM-Herz schneller hämmern lässt: von alles niederwalzendem Groove à la Bolt Thrower, über stampfendem Gehacke der Marke Morgoth bis zu nackenbrecherischem MG-Feuer aus dem Hause Behemoth.
Nachdem in den Folgejahren mehrere Livekonzerte unter anderem mit Bands wie Six Reasons to Kill, Pyometra,
Eraserhead 2017
Eraserhead 2017
Misanthrophic, Thrashtanica, Stagewar und den Kumpels von Obscure Infinity und Bloodspot gespielt wurden, sollte auch etwas auf Kunststoff gebannt werden, was sich aber zuerst aufgrund von Geld- und Zeitproblemen als nicht ganz einfach erweisen sollte. Anfang 2012 entschied sich Grunzer Steve dazu, aufgrund persönlicher Differenzen, die Band zu verlassen. Mit Marco aus Mainz wurde jedoch recht schnell ein adäquater Ersatz gefunden und ein paar Monate später auch endlich das CHIN CHAT Studio (Inhaber Mark Pfurtscheller) in Limburg geentert, um die ersten 5 Lieder in Form einer EP namens „Aviditas Humani“ aufzunehmen, um sie am 07.12.2012 auf die Menschheit loszulassen…
Im Februar 2013 verkündete Eger seinen Abschied von der Band, was dazu führte, dass ein langjähriger Freund der Band für zwei Konzerte den Bass übernahm, bis im Juni desselben Jahres mit Chris ein neuer fester Recke an den dicken Saiten gefunden wurde, der auch gleich bei einem Konzert mit den indischen Nackenbrechern von Inner Sanctum zu überzeugen wusste. In dieser Konstellation und mit neuen Songs im Marschgepäck werden seitdem immer mehr Bühnen zerlegt, so z.B. beim Path of Death II unter anderem mit Purgatory und Body Farm.
2014 enterte man das Knust in Hamburg, spielte im Exhaus in Trier, auch
Eraserhead
Eraserhead 2014
in Pirmasens und das Pälzer Hell 2014 mit den Urgesteinen von Holy Moses. Zudem wurde in Belgien der erste Gig im Ausland gespielt.
Auch 2015 war man wieder live fleißig aktiv, so z.B. in Hamburg im Bambi Galore oder auf dem "Hunt you down" Tribute in Limburg ( Fotos). Im Oktober wird dann auf dem Path of Death IV in Mainz ein besonderer Gig folgen.
Dann im April verkündete die Band überraschend den Ausstieg von Sänger Marco und Drummer Matze, welche im Oktober 2015 letztmals mit Eraserhead auf der Bühne standen.
Basser Chris übernahm fortan auch den Posten der Sängers und die Suche nach einem neuen Schlagzeuger war bereits im Mai mit der Bekanntgabe des neuen Members Jonas Schütz abgeschlossen. Zudem wurde im Juli auch das Logo der Band etwas aufgefrischt. Einige neue Songs wurden bisher geschrieben und auch live präsentiert, aber auf die erste Full Length der Jungs mussten die Fans noch warten.
2016 war ein besonderes ereignisreiches Jahr für Eraserhead. Im Januar begannen die Aufnahmen für das erste Full lenght Album und es wurde ein Deal mit Bret Hard Records abgeschlossen. Im September erschien dann das neues Album unter dem Namen "Remnants of Decadence" und konnte in der Metalpresse großartige Kritiken einfahren.
Marco // Stand: 05.2015
Bisher erschienene Alben:
2012 - Aviditas Humani / EP  (Review)
2016 - Remnants of Decadence / Bret Hard Records
Bandmembers:
Nico Gitarre
Phil - Gitarre
Chris - Gesang, Bass
Jonas - Schlagzeug
Style: Death Metal
Herkunft: Limburg / Deutschland