ENTOMBED

1987 taucht dieser Haufen im Schwedischen Underground unter dem Namen NIHILIST auf. Zwei Jahre später benennt man sich in ENTOMBED um und die Herrschaften begeben sich Anfang 1990 ins Studio um ein Meisterwerk Namens "Left Hand Path" zu erschaffen. Death Metal gepaart mit kompositorischer und spieltechnischer Perfektion katapultieren ENTOMBED zur Speerspitze der schwedischen Szene. Einen Rückschlag muss man mit dem Abgang von Sänger L.G. Petrov verkraften, den Gesang auf dem nächsten Album "Clandestine" übernimmt Drummer Nicke. Im Laufe der folgenden Tour kehrt Petrov jedoch wieder zur Band zurück. Mit dem dritten Album "Wolverine Blues" geraten die Death Einflüsse stark in den Hintergrund. Trotzdem ist es eine Entombedherausragende Scheibe an der sich viele Nachwuchscombos orientieren. Wegen Streitigkeiten mit dem Label dauert es bis 1997 um den nächsten Longplayer "To Ride, Shoot Straight And Speak The Truth" herauszubringen. ENTOMBED mutieren zur waschechten Death’n Roll Combo, den sie jedoch so inbrünstig rüberbringen was ihnen auch wieder einige Pluspunkte seitens der verärgerten Deathfraktion einbringt. Nach etlichen Touren folgt 1998 das nächste Album Same "Differance" auf dem die Endgültige Abkehr vom Death beschlossen scheint. Was der Ikea-Tod Fraktion so gar nicht gefallen will und die Szene doch etwas splittet. Mit dem 2000er Eisen "Uprising" treten ENTOMBED wieder wesentlich mehr Arsch, roh und ungehobelt geht’s wieder mehr zur Sache. Die Presse ist zerstritten, soll man jetzt jubeln oder ist der Schritt Back to the Roots nur den Verkaufszahlen zuliebe gemacht worden. Mit dem Album "Morning Star" wurden alle Kritiker eines besseren gelehrt und ENTOMBED bliesen wieder zum Angriff. Manch einer sprach sogar von der Wiedergeburt einer Metal Legende, fast verschwunden waren die Rotz’n Roll Klänge und es regierte wieder Death-Metal lastiger Sound auf dem gesamten Album. Hell Yeahhhh. 2003 erschien das Album "Inferno", was ein tödliches Gemisch aus Trash/Rock’n Roll & Deathsounds enthält.
Zur Zeit bastelt man an dem neuen Album "Serpent Saints" welches am 6.6.6 erscheinen soll.
Eins steht jedenfalls fest, Entombed spielt auch dato immer noch gnadenlos geile Mucke die zum Abbangen einlädt. Und genau diese Mucke ist Live ein garantierter Abräumer. Wenn dann auch noch ein paar genialen Stücke vom Left Hand Path & Morning Star Album runter gezockt werden brennt bei jedem Auftritt die Luft.
Auf dem Party.San Festival 2005 spielten sie als einer der Headliner und wurden zurecht von der Menge gefeiert.
Mitch aka Exorzist
 

Bisher erschienene Alben:

1990 / Left Hand Path / Earache
1991 / Clandestine / Earache
1993 / Wolverine Blues / Earache
1993 / EP / Hollowman / Earache
1994 / EP / Out of Hand / Earache
1997 / To Ride, Shoot Straight And Speak The Truth / MFN
1997 / EP / Wreckage / MFN 1998 / Same Differance / MFN
2000 / Uprising / MFN
2001 / Morning Star / MFN
2003 / Inferno / MFN
2006 / Serpent Saints

Bandmembers:
Lars-Goran Petrov - Gesang
Alex Hellid - Gitarre
Uffe Cederlund - Gitarre
Nico Elgstrand - Bass
Peter Stjärnvind - Schlagzeug
 

Herkunft: Schweden

Website: http://www.entombed.org