DEW-SCENTED

Dew-ScentedDie Geschichte der Band aus Norddeutschland beginnt im Jahre 1992. Im Winter 1993/1994 erschien die 6-Track Demo mit dem Namen "Symbolization". Schon die Demo brachte den ersten Vertrag ein, man unterschrieb bei Steamhammer Records / SPV und Anfang 1996 folgte das Debüt-Album "Immortelle". Hier war die Presse sich nicht einig, von Durchschnitt über Ideenlos bis Super klafften hier die Meinungen auseinander, das sollte sich aber mit den Folgealben ändern. Anschließend promotete man das erste Albums und gab Show's mit Namhaften Bands wie Morbid Angel oder Arch Enemy. Das ständige Touren forderte seinen Tribut, verschiedene Line-Up Wechsel standen an und Dew-Scented wurde mehrfach umbesetzt.
Auch das Label wurde gewechselt, die Band unterschrieb beim deutschen Label Nuclear Blast, dem man bis heute treu blieb und brachte zwei Jahre nach dem Debütalbum das brutale Album "Innoscent" auf den Markt. Für den Mix sicherten sich die Jungs die Hilfe von Dan Swanö. Hier schafften es die Jungs ihre Energie und den Haß, den sie live so gut rüberbringen, endlich auch auf Platte zu pressen. Auch eine Coverversion des Overkill-Klassikers "Fatal If Swallowed" fand den Weg auf das Album. Und wieder ging Dew-Scented auf Promotiontour dieses mal mit Bands wie Death, der "Summer Clash" Festival Tour mit Deicide, Six Feet Under und Brutal Truth, sowie einem Auftritt auf dem Wacken Open Air 1998.
1999 folgte bereits das dritte Album "Ill-Natured", welches die bis dahin reifste musikalische Leistung der Band Dew-Scenteddarstellte und eine facettenreiche Mischung aus Death- und Thrash Metal, Melodie, technischen Elementen und ungebrochener Brutalität. Die Presse war sich über das neue Album und "Ill-Natured' einig, hier kommt die brutalste deutsche Thrash-Combo. Shouter Leif Jensen brüllt sich die Seele aus dem Leib, fettes Riffing in bester Slayer-Tradition, Highspeed und Verzicht auf langsame Stücke. Thrash-Metal vom Feinsten. Und wieder folgten Touren mit allen Größen der Metal-Szene, zusätzlich wurden vier Gigs in Japan mit Defleshed und Night In Gales gespielt.
2001 nahmen Dew-Scented im Stage One Studio mit (Star-) Produzent Andy Classen das vierte Album "Inwards" auf. Das seit einigen Jahren feste Line-Up (Leffe Jensen - Gesang, Patrick Heims - Bass, Florian Müller - Gitarre und Uwe Werning - Schlagzeug) wurde als beste deutsche Death-Metal Band gefeiert. Mit Anleihen an Slayer, Death oder auch At The Gates und einem abwechslungsreicher daherkommenden Sänger Leffe Jensen hat es die Band geschafft das Album "Ill-Natured" noch zu toppen.
2003 folgte das fünfte Album "Impact" wieder von Andy Classen produziert. Wieder wurde gezeigt dass man in der Death-/Thrash-Metal Szene zu den Großen gehört. Im selben Jahr bringt die Band ein Release von "Impact” und eine von Andy Classen Re-mastertes Re-release von "Ill-Natured” + "Innoscent” auf einer CD (19 Tracks mit 77:42 Minuten Spieldauer, dazu die kompletten Songtexte und mehr) via Nuclear Blast heraus. Da die Originale nicht mehr produziert werden, müssen Fans, die erst jetzt auf den Geschmack kommen, auf diese Versionen zurückgreifen.
Wieder folgte ein Line-Up Wechsel: Alexander Pahl von OBSCENITY übernahm den Job des Bassisten, nachdem er bereits seit 2002 als Live-Session-Basser fungierte. Gitarrist Florian Müller stieg aus und Marvin Vriesde von BLO.TORCH und SEVERE TORTURE übernahm den Posten.
Im Juni 2005 folgte Album Nummer 6 der Niedersachsen. "Issue VI" wurde wieder von Andy Classen produziert und erstmals wurde eine Bonus DVD zu der Limited Edition dazu gepackt. Dew-Scented schlagen in die gleiche Kerbe und bleiben ihrer Linie treu: Death und Thrash auf hohem technischem Niveau, obwohl man es hier auch mal etwas ruhiger zugehen lässt. Cool auch das Zeke-Cover "Evil Dead". Auffällig ist die Tatsache dass bisher alle sechs Alben mit einem "i" als Anfangsbuchstaben beginnen, laut Leif ist das aber zufällig entstanden und kann sich in Zukunft auch wieder ändern. Leif, der übrigens gerne Musik von Morbid Angel über Kate Bush bis hin zu Avril Lavigne hört (Hauptsache die Musik trifft seinen Nerv), ist übrigens der Kopf und die Konstante in der Band.
Das nächste Album "Incinerate" folgte Anfang 2007. Nach unendlich vielen Touren war die Band reif für einen Umbau und so holten Leif und Bassist Alexander Pahl  Marc-Andree Dieken (ex-Obscenity) als Drummer und die beiden Gitarristen Michael Borchers und Martin Walczak in die Band.
Es sollte ganze drei Jahre dauern bis 2010 mit "Invocation" der nächste Schlag der Thrasher folgte. Dieses mal bei dem neuen Label Metal Blade Records und - oh Wunder - die Ban ist ihrer "i" Serie bei den Alben treu geblieben. Zu dem Song "Arise From Decay" wurde auch ein Video veröffentlicht welches die Band bei Live Auftritten zeigt.
Ende 2010 steigt Martin Walczak bereits wieder aus und mit Michael Hankel (ex Erosion, Holy Moses) ist der neue Mann für die rhythmischen Gitarrentöne schnell gefunden.
Dew-Scented sind eine echte Live-Band, auf der Bühne entfachen die Jungs ein echtes Thrash-Feuerwerk. Angeführt vom sympathischen Frontmann Leffe werden sie euch sicher auch in ihren Bann ziehen und deine Nackenmuskeln zum vibrieren bringen.
Pit aka UnDerTaker  // Stand 06.2011

 

Bisher erschienene Alben:

1993 / Symbolization (Demo)
1996 / Immortelle / Steamhammer Records / SPV
1998 / Innoscent / Nuclear Blast
1999 / Ill-Natured / Nuclear Blast
2002 / Inwards / Nuclear Blast
2003 / Ill-Natured & Innoscent (re-release) / Nuclear Blast
2003 / Impact / Nuclear Blast
2005 / Issue VI / Nuclear Blast
2007 / Incinerate / Nuclear Blast
2010 / Invocation / Metal Blade Records / Prosthetic Records

Bandmembers:
Leif Jensen - Gesang
Alexander Pahl - Bass
Michael Borchers - Lead Gitarre
Michael Hankel - Rhythmus Gitarre
Marc-Andree Dieken - Schlagzeug
 

Style: Thrash-Metal

Herkunft: Deutschland

Website: www.dew-scented.de                                  www.myspace.com/dewscented