Path of Death V
08.10.2016 Mainz
Pentagramm

Decapitated Christ

Decapitated ChristDie 2005 in Spanien gegründeten Deathmetaller DECAPITATED CHRIST haben schon diverse Besetzungswechsel hinter sich. Bestand die Band in ihren Anfangsjahren noch aus BlastHagel (Drums), Ghorth (Gitarre) und Lutt (Bass & Vocals), führte eine kurze Pause im Jahre 2006 auch zum Abschied von Lutt. Doch BlastHagel und Ghorth "kept the flame alive" und so kehrten Decapitated Christ 2008 verstärkt durch Sänger Paingrinder und Cesar Cold am Bass zurück.
2010 nahm man in den Moontower Studios 11 neue Songs für das Album "The Vanishment and Extermination of the Deities" auf. Danach folgten Live Gigs auf Festivals und als Support für Bands wie Asphyx, Malevolent Creation, Thanatos und anderen.
Was die Spanier in all den Jahren nie geändert haben, war die musikalische Ausrichtung: Death Metal! Dabei war es nie ihr Ziel die Schnellsten, Brutalsten oder Extremsten zu sein, sie wollten einfach leidenschaftlichen Deathmetal mit Herzblut spielen, der erstens die Bewunderung der Genregründer widerspiegelt und zeitgleich nicht vergessen hat, dass in der Bezeichnung immer noch das Wort METAL steht. Kein Porn, kein Grind, kein irgendwas, sondern purer Deathmetal voller Hingabe. Um das noch zu verstärken, kam 2012 Decapitated ChristDesecrator als zweiter Gitarrist hinzu.
Mit "The Perishing Empire of Lies" wurde im März 2012 das dritte Album aufgenommen. Schlagkräftiger Support wurde von Martin van Drunen und Pete "Commando" Sandoval geliefert und die Scheibe 2013 bei dem deutschen Label Metal Inquisition veröffentlicht. Daraufhin wurde man für Gigs mit Possessed, Deströyer 666 und Blaspherian engagiert und spielte als Headliner auf einer Tour durch Spanien.
2014 führte erneut zu einem Wechsel im Bandgefüge, NalghaLord ersetzte Paingrinder am Gesang, Gründungsmitglied und Schlagzeuger BlastHagel verließ die Spanier ebenso.
Aber auch das konnte Decapitated Christ nicht mehr aus dem Konzept bringen. Das 2014 beim deutschen Label FDA Rekotz erschienene "Arcane Impurity Ceremonies" zählt immer noch zu einem Highlight im spanisch beheimateten Deathmetal und konnte auch hierzulande bei Metal Hammer, Legacy, Rock Hard und Hell-is-open punkten. Aufgenommen wieder in den Moontower Studios wurde die Scheibe dieses Mal von Dan Swanö gemastert und mit fettem extremen Sound versehen.
Mit Graveyard und Revel in Flesh ging es 2015 auf die "Undertakers European Convention" Tour durch Deutschland, Polen, Tschechien und Italien. Aktuell hat man sich etwas zurückgezogen, um an dem nächsten Album zu schreiben.
Der Stil der Spanier hat nicht nur Schweden als Gründungshotspot im Hinterkopf, sondern auch England und Amerika. Decapitated Christ wurden hörbar von den englischen Bolzenwerfern und Florida`s finest Obituary beeinflusst. Und wenn diese Eckpunkte alle kein Grund sind, sich vor der Bühne einzufinden, dann kann ich euch auch nicht mehr helfen.
Martin aka Alucard & Pit aka UnDerTaker // Stand: 04.2016

 

Bisher erschienene Alben:

2008 / Antikristian Extreme Dekapitation / CD
2010 / The Vanishment and Extermination of the Deities / CD
2010 / Promo /2010 / Demo
2013 / The Perishing Empire of Lies / CD
2014 / Arcane Impurity Ceremonies / CD  (Review)

Bandmembers:
Ghorth - Gitarre
Desecrator - Gitarre
Nalghalord - Gesang
Cesar Cold - Bass
Nechrist - Schlagzeug (live)
 

Style: Death Metal

Herkunft: Spanien

Website: www.facebook.com/decapitatedchrist                                decapitatedchrist.bandcamp.com