Path of Death V
08.10.2016 Mainz
Pentagramm

Deathronation

DeathronationDas Nürnberger Old School Todeskommando Deathronation gründete sich bereits 2004, als Cunthammer (Gitarre, Gesang), Stiff Old (Gitarre, Gesang) und Eyehate ( Schlagzeug ) ihre erste musikalische Zusammenkunft in einem alten Bunker zelebrierten. Man schrieb einige Songs und auch ein erstes Konzert wurde in der Besetzung absolviert. Wegen Zeitmangels stieg jedoch bereits 2005 Cunthammer wieder bei der Band aus. Einige Monate später fand man mit S.Muerte (Bass) und Randy Rots (Lead-Gitarre) neue Bandmitglieder und eigentlich erst jetzt waren Deathronation so richtig am Start.
Deathronation probten fleißig ihre Songs und rissen einige Live-Gigs ab, bevor man im Oktober / November das erste Demo "A Soil forsaken" aufnahm. Die vier Song Demo beinhaltete die Songs, "Realm of Shadows", "Beyond Relevation", "Curse from the Grave" und "Marooned". Das Demo wurde roh und dreckig zuerst als Kassette in Eigenproduktion aufgenommen und darauf zeigten die Nürnberger bereits amtlich was in ihnen steckt, hier wurde Old School Death Metal im Stile der alten Ära serviert. Die Demo wurde gut angenommen und später noch mal als CD-R neu veröffentlicht. Nach der Veröffentlichung der Demo, spielten Deathronation mehrere Gigs mit diversen Undergroundgrößen, wie z.B. Blizzard, Dead Congregation, Golem, Necros Christos, Kaamos, Nocturnal Breed, Pentacle, Portrait, Sufferage, Slugathor, Warhammer und Wolfthorn.
Leider gab es in den Folgejahren mehrere Besetzungswechsel, sodass am Ende von der Urmannschaft eigentlich nur noch Stiff Old als einziges konstantes Mitglied übrig blieb. Somit blieb die mehrfach angekündigte zweite Demo der Band leider auf der Strecke und wurde nie heraus gebracht. In 2009 wurde Deathronation erst mal auf Eis gelegt, aber es war immer ganz klar, dass die Band wieder ins Business zurückkehren würde. Es nahm einige Monate in Anspruch, um die Band mit neuen festen Mitgliedern zu besetzen, aber so manch schlechtes hat auch seine gute Seite und so gingen Deathronationnach der Eiszeit Deathronation mit ihrem stärksten Line-Up seit der Gründung, neu an den Start. Das Schlagzeug wurde neu mit Mr.Freeze besetzt, S. Muerte kehrte als Bassist zur Band zurück und der 2005 ausgestiegene Gitarrist Cunthammer stieg als fester Klampfer wieder bei Deathronation ein. Nach einigen Wochen intensiver Proben waren die Nürnberger wieder auf ihrem alten Level und mittlerweile hat die Band ihre eigene Messlatte bereits weit übersprungen.
Im Oktober 2010 verschanzte sich die Truppe im Studio um die Demo CD "Exorchrism" einzutrümmern. Im Frühjahr 2011 war es dann endlich soweit und man konnte das neue Demo "Exorchrism" den wartenden Fans und der Fachpresse entgegen schleudern. Die Professionell aufgemachte 5-Track CD konnte gute Kritiken einfahren und mit dem variabel gestalteten Amilastigen Old School Death Metal überall punkten. Zwischendurch wurden auch wieder etliche Live Auftritte absolviert unter anderem mit: Obscure Infinity, Burial Invocation, Funeral Whore, Venenum und Alchemyst, außerdem spielte man auf dem Death Doomed The Age Festival. Im April startete man dann die Aufnahmen für die Split EP mit Obscure Infinity. Die Exorchrism Demo wurde dann auch Mitte 2012 noch als Vinyl Version mit einem Bonustrack und neuem Mix über Iron Bonehead veröffentlicht. Natürlich war man auch wieder im Live Sektor unterwegs, das Grind The Nazi Scum und das Castle Invasion in Österreich wurden bestätigt, wobei Deathronation leider nicht auf dem GNTS auftreten konnten. Ein ganz besonderes Schmankerl durfte wohl der Support für Sadistic Intent im September für die Band gewesen sein. Anfang 2013 wurde dann auch endlich die Split EP mit Obscure Infinity fertig gestellt und erste Bookings veröffentlicht. Man erhielt die zweite Chance auf dem Grind The Nazi Scum zu spielen und wurde auf das Party.San eingeladen, außerdem wurde eine Europatour für November angekündigt. Zwischendurch wurde auch fleißig an neuen Songs für das Debütalbum "Hallow The Dead" gewerkelt, mittlerweile stehen alle Songs und es soll wohl bald ins Studio gehen.
Deathronation stehen für puren, gradlinigen Death Metal der ganz alten Schule, was zwar jetzt nicht unbedingt innovativ ist, aber genau diese Art von Musik ist der Stoff der Träume eines jeden Old School Death Metal Fan.
Mitch aka Exorzist // Stand: 06.2013

 

Bisher erschienene Alben:

2006 - A Soil Forsaken... / Demo / MCD & CDR
2011 - Exorchrism - Demo CD
2012 - Exorchrism - LP
2013 - Split mit Obscure Infinity / EP

Bandmembers:
A. Muerte - Bass
Mr. Freeze - Schlagzeug
B.S. Cunthammer - Gitarre
Stiff Old - Gitarre & Gesang
 

Style: Death Metal

Herkunft: Deutschland

Website: www.deathronation.de