Path of Death V
08.10.2016 Mainz
Pentagramm

COFFINS

CoffinsDie Japaner von COFFINS mischen schon seit 1996 mit ihrem extremen old-school Death Metal mit derber Doom Kante die Szene auf. Neben vier vollen Alben haben diese Burschen unzählige Splitveröffentlichungen (u.a. Warhammer, Hooded Menace, Lobotomized) herausgebracht und sind rührige Stilwächter des urwüchsigen Death/Doom.
Längst sollten die Jungs den meisten Fans des brutalen Undergounds ein Begriff sein, nicht zuletzt durch die zweiwöchige Europa-Tour die Coffins als Headliner in 2012 unter dem Namen "March of Despair European Tour" absolviert haben. Dabei machte die Tour auch in Berlin, Dresden und Wermelskirchen halt. Auch kann man die Band in Live-Mitschnitten und Interviews in dem Visual Justice Film "Japan Extreme Metal The Documentary PT 1." bewundern.
Mit dem ersten Full-lenght Album "Mortuary in Darkness", welches die in Tokyo beheimateten Jungs 2005 via Razorback Recordings veröffentlichten, machte die Band weltweit auf sich Aufmerksam.
Ein Jahr später folgte schon das nächste Album "The Other Side of Blasphemy" was auf Imperium Productions Coffinsveröffentlicht wurde. Dieses Album wurde in der Metalpresse abgefeiert und konnte Bestnoten einheimsen, das deutsche RockHard Magazin gab sogar 9,5 von 10 Punkten.
2008 folgte das nächste Album "Buried Death" welches auf 20 Buck Spin veröffentlicht wurde und ebenfalls hoch gelobt wurde.
In den USA konnte man 2012 zusammen mit Stormcrow die Westküste für 10 Tage in Schutt und Asche legen, darunter auch das Los Angeles Murder Fest.
2011 war es soweit und die Japaner konnten einen Deal bei dem Major Label Relapse Records unterzeichnen. Zudem waren die Jungs auch auf dem Roadburn festival 2011 in Holland live vertreten.
Anfang Juli 2013 folgte mit "The Fleshland" ihr viertes Album welches bei dem neuen Label Relapse Records veröffentlicht wurde. Die Scheibe wurde im Januar 2013 im Noise Room Studio in Tokyo in Zusammenarbeit mit Shigenori Kobayashi aufgenommen. Auch hier wird in die gleiche Kerbe geschlagen und kompromissloser old school Death/Doom zelebriert.
Im August 2013 werden die Japaner ein paar Sommerfestivals in Europa spielen, dabei wird man neben Tschechien, Schweden, Frankreich und anderen Ländern auch in Deutschland das Party.San Open Air besuchen und dort die Bühne zum Einsturz bringen.
Irgendwo zwischen Entombed, Celtic Frost,  Cathedral und Autopsy mit abgrundtief gestimmten Gitarren, tiefem Grabgesang, welcher hier und da mit eingeschobenen Kreischgesang unterstützt wird, groovigem Schwedentod-Drumming und old schooligem Rumpelsound werden die Japaner zu einer gefährlichen Planierwalze die alles platt walzt.
Pit aka UnDerTaker // Stand: 06.2013

 

Bisher erschienene Alben:

2000 / Reh Demo '00
2003 / Demo 2003
2005 / Mortuary in Darkness / Album / Razorback Recordings
2005 / Sacrifice to Evil Spirit / Compilation
2005 / Mala Suerte + Coffins / Split
2006 / The Other Side of Blasphemy / Album / Imperium Productions
2007 / Coffins + Otesanek / Split
2007 / Coffins + Cianide / Split
2007 / Coffins + The Arm and Sword of a Bastard God / Split
2007 / D.D.D.H. - Doomed to Death, Damned in Hell / Split
2008 / Buried Death / Album / 20 Buck Spin
2008 / The Cracks of Doom / Split mit XXX Maniak
2008 / Coffins + Skullhog / Split
2009 / Warhead / Single
2009 / Coffins + Spun in Darkness / Split
2009 / Eat Your Shit / Split mit Lobotomized
2010 / Coffins + Stormcrow / Split
2010 / Hooded Menace + Coffins / Split
2010 / Coffins + Warhammer / Split
2010 / Coffins + Disgrace / Split
2011 / Ancient Torture / Compilation
2012 / Sewage Sludgecore Treatment / EP
2012 / Sourvein + Coffins / Split
2012 / March of Despair / EP
2012 / In Quarantine with Death / Split mit Macabra
2012 / Reborn / Single
2013 / Colossal Hole / Demo
2013 / The Fleshland / Album / Relapse Records

Bandmembers:
Takuya Koreeda - Bass
Ryo Yamada - Gesang
Bungo Uchino - Gitarre und Gesang
Satoshi Hikida - Schlagzeug

 

Style: Death / Doom Metal

Herkunft: Japan

Website: www.coffins.jp                           www.facebook.com/intothecoffin