CLITEATER

CliteaterIm Jahr 2002 überlegten sich zwei Helden, Ivan und Vedran (2 Mitglieder der Brutal-Death/Grind Band Grobar) ein gemeinsames Projekt zu starten. Mit keiner konkreten Vorstellung begannen sie zu proben und Stück für Stück wuchs ihr Projekt. Später stieß dann noch Sänger Joost von Inhume zu den beiden.
Dieses Trio ballerte eine Demo zusammen mit 11 brutal geilen Songs. Im Sommer 2002 stieß der Drummer Maurice (von Fleshbrigade) noch zur Band hinzu. Endlich konnten sie ihren dreckigen Sound und das brutale Grind-Gemetzel den Leuten auch live präsentieren. Durch diese Auftritte wurden Cliteater bekannt und das Interesse an der Band stieg sprunghaft an.
Cliteater teilten die Konzertbühnen mit Bands wie Cock and Ball Torture, Last days of Humanity, Pigsty, Rompeprop, Aborted, Suppository und vielen mehr.
Im Mai 2003 nahmen sie ihre erste CD "Clit 'em All" mit Erwin Hermsen auf. Das Material erschien im September 2003, veröffentlicht von Dismemberment Records und Bleedin' Hemorroid Records. "Clit 'em All" ist ein besonders fettes Cliteater 2008Album geworden, das durch seine direkte unkomplizierte Art voll in den Arsch tritt. Die 250 Kopien der CD waren innerhalb einer Woche ausverkauft, unglücklicherweise war es den Labels nicht möglich das Album nochmals zu pressen. So wurde das Album dann im April 2004 von Restrain Records re-released, der Vertrieb läuft über Cudgel aus Deutschland. Im gleichen Jahr stieß Alex aka Analex als 2. Gitarrist zur Band. Im gleichen Jahr spielen Cliteater auf Festivals wie dem FTC und Obscene. Im September/Oktober 2004 gingen sie wieder ins Studio für das neue Album "Eat Clit Or Die", einfach fast forward, mitten in die Fresse. 2005 nahmen Cliteater 8 neue Songs für eine Split CD mit Suppository auf. Das Teil nennt sich "Reign In Thongs" und wurde 2006 über No Escape Records veröffentlicht. Unnötig zu erwähnen, dass die Split für beide Bands ein großer Erfolg wurde.
Nach 3 Jahren verließ Gitarrist Analex im April 2007 die Band. Einen Monat später unterschrieb die Band einen Vertrag bei Morbid Records. Susan Gerl von Desensitised verstärkt nun die Band erstmal für die Auftritte im Sommer 2007, so auch auf dem Party.San Open Air, wo wir uns von den Qualitäten der Band selbst überzeugen konnten.
Leider konnte das dritte Album der pornösen Holländer nicht wie geplant erscheinen, da Morbid inzwischen Insolvenz anmelden musste. Aber das Label der PartySan-Crew, WarAnthem; nahm Cliteater kurzerhand unter Vertrag, so konnte die nächste blutige Schlachtplatte „Scream Bloody Clit“ 2008 der gierigen Porngrind-Gemeinde serviert werden. FürCliteater @ Party.San 2007 Susan war danach wieder Schluss, sie wechselte zu ihren Landsleuten von God Dethroned, für sie übernahm Robbie Pennings die zweite Gitarre. Allerdings pausierte die Band dann bis Anfang 2009, da Ivan wegen eines Unfalls keine Gitarre mehr spielen konnte. Mitte 2009 verabschiedete sich Vedran erstmal in einen längeren Urlaub, Robbie übernahm in der Zeit den 4-String und Maurice gab die Drumsticks weiter an Martijn Sijmons. In diesem Line-Up ging es dann auch endlich wieder ins Studio, um „The Great Southern Clitkill“ auf CD zu bannen. Die Scheibe konnte mit ihrem groovigen Grind abermals überzeugen.
Leider hat Martijn wenig Interesse an Live-Gigs und wird Mitte 2010 durch Clemens Kerssies ersetzt, der seitdem hinter der Schießbude der durchgeknallten Tulpenschlächter sitzt. Ende 2010 kehrte auch Vedran wieder an seinen Bass zurück, Robbie übernahm damit wieder die zweite Klampfe.
Die Holländer zeigen das Grindcore auch richtig ernsthafte Musik sein kann. Gerade der sympathische Frontmann Joost machte einen super Job, gute Stimmung und machte auch vor einer Runde Crowdsurfing auf den vielen versammelten Fans nicht halt. Bemerkenswert auch dass Cliteater politische Songs im Programm haben, so wurde der Song “Camel fucker“ den “Muslimterroristen und der Al Qaida“ gewidmet. Nach den Gigs konnten wir bisher immer mit der Band ein Bierchen kippen und feststellen dass die Holländer echt nette und lustige Leute sind.
Steven aka RedDeivl / Stand: 05.2011

 

Bisher erschienene Alben:

2002 / Promo
2003 / A Tribute To GUT (Compilation)
2003 / Clit 'em All / Dismemberment Records & Bleedin' Hemorroid Records
2005 / Eat Clit Or Die / Restrain Records
2006 / Reign In Thongs (Cliteater/Suppository Split CD) / No Escape Records
2008 / Scream Bloody Clit / War Anthem Records
2010 / The Great Southern Clitkill / War Anthem Records

Bandmembers:
Joost Silvrants – Vocals
Ivan Cuijpers - Gitarre
Robbie Pennings - Gitarre
Vedran Bartolcic - Bass
Clemens Kerssies - Schlagzeug
 

Style: Grindcore

Herkunft: Niederlande

Website: www.cliteater.com                                     www.myspace.com/cliteater