Path of Death V
08.10.2016 Mainz
Pentagramm

AZARATH

AzarathAZARATH formierten sich im Oktober 1998 mit den Bandmembers Inferno, Bruno und D.
Die ersten musikalischen Ergüsse waren das 1988 eingespielte "Traitors" Demo und die im Jahre 2000 folgende Promo'2000. Nach der Promoaufnahme konnte man einige Gigs im Lande spielen und fand mit Bart den geeigneten zweiten Mann an der Klampfe, welcher das Line-up damit komplettierte. Das bei Azarath keine untalentierten Musiker tätig sind sollte das im Jahr 2001 aufgenommene Debutalbum “Demon Seed“ eindrucksvoll belegen, welches über Pagan Records veröffentlicht wurde. Da wären u.a. Bruno der bei Damnation und Cenotaph seine Credits besitzt oder Inferno der auch heute noch bei Behemoth die Stöcke schwingt und auch bei Witchmaster aktiv war. Das Album “Demon Seed“ konnte mehr als nur ein Achtungszeichen setzen, die Reviews sprachen überwiegend von brillant gespieltem technischem Death Metal mit einer speziellen Atmosphäre. Ein extrem brutales und mit Satanischem Flair angehauchtes Album das Azarath überall sehr gute Kritiken einbrachte. Das brachte ihnen auch einen Platz im Billing der Revelations Tour im Juni 2002 von Vader ein, weitere mitwirkende waren auch noch Hate und Elysium.
Im August 2003 wurde der zweite Hassbatzen “Infernal Blasting” im Hendrix Studio eingetrümmert. Mit noch mehr Brutalität und Heavyness ausgestattet als das Erstlingswerk und Songtexten die Blasphemischer nicht sein könnten, punkten Azarath wieder auf ganzer Linie. Ein derbes Massaker das mit heftigsten Blastbeatattacken seines gleichen sucht. Nach den Aufnahmen zu Infernal Blasting verlässt Gitarrist D. die Band und wird durch den neuen Mann Thrufel Azarathder bei Yattering aktiv ist ersetzt. Mit dem neuen Line-up promotet die Band nun das neue Album und spielt einige Gigs im eigenen Land. Im Juni und August 2006 nimmt die Band 10 neue Tracks für das nachfolgende Album "Diabolic Impious Evil" im Hendrix und den Hertz Studios auf. Das neue Album wurde am 16.September 2006 auf den Markt gebracht und am 17.9.2006 startete die Band erneut mit Vader, Vesania und Trauma zur Blitzkrieg 4 Tour durch Polen. “Diabolic Impious Evil" konnte erneut sehr gute Kritiken im Lager der Death Metal Anhänger einheimsen und wurde von den Liebhabern brutaler Mucke regelrecht abgefeiert. “Diabolic Impious Evil" ist ein pechschwarzer Bastard der vor technischer Raffinesse nur so strotzt, die Gitarrenarbeit ist definitiv nicht von dieser Welt und zeigt Eindrucksvoll welches Potential in dieser Band steckt. Im November 2007 spielten Azarath die Legions of Death Attack Tour in Polen mit dem Live-Session Drummer Adam Sierzega (ex-LOST SOUL) zusammen mit Stillborn und Deception. Agonia Records erhielten dann den Zuschlag im Oktober 2008 das vierte Studioalbum “Praise The Beast“ als CD, LP und limitiertes Digipack mit Bonus Track zu veröffentlichen. Des Weiteren hat man einen Deal mit Deathgasm Records für den Vertrieb des Albums in Nord Amerika erhalten. Das Album wurde im Mai 2009 veröffentlicht und auch hier hat die  Sataniac Warmachine aus Polen wieder ganze Arbeit geleistet.
Nach der 2009er Tour mit Behemoth verließ Bruno die Band um sich mehr auf sein Privatleben zu konzentrieren. Als Ersatz wurde Necrosodom  (Anima Damnata, ex-Thunderbolt,ex-Throneum) gefunden. Ende 2010 unterzeichneten die Polen einen Vertrag bei Witching Hour Productions und trennten sich von Gitarrist Thrufel. Necrosodom übernahm nun die Gitarre und tauschte den Bass mit dem neuen Mann namens P.
Mit dem neuen Lineup wurde im Februar 2011 die 2-Song EP namens "Holy Possession" aufgenommen und veröffentlicht. Ziemlich genau zwei Jahre nach Veröffentlichung von "Praise The Beast" folgte dann das 5. Album "Blasphemers' Maledictions", welches im Juni 2011 veröffentlich wurde.
Als trueste Death Metal Band des Planeten wurden Azarath von diversen Festivals angepriesen, wenn man sich mit den musikalischen Ergüssen der Band beschäftigt kommt man schnell zum Entschluss das hier keineswegs übertrieben wurde. Wer seinen Death Metal technisch mit Satanischem Touch a la alter Morbid Angel Alben liebt wird definitiv auf diese harte Band abfahren.

Mitch aka Exorzist // Update 05.2011  Pit aka UnDerTaker

 

Bisher erschienene Alben:

1998 / Traitors / Demo
2000 / Promo'2000
2001 / Demon Seed / CD
2003 / Infernal Blasting / CD
2004 / Death Monsters / Split mit Stillborn
2006 / Diabolic Impious Evil / CD
2009 / Praise The Beast / CD
2011 / Holy Possession / EP
2011 / Blasphemers' Maledictions / Witching Hour Productions / CD

Bandmembers:
Necrosodom - Gesang & Gitarre
Bart - Gitarre
P. - Bass
Inferno  - Schlagzeug
 

Style: Death Metal

Herkunft: Polen

Website: www.azarath.tcz.pl                    www.myspace.com/azarath666