Path of Death V
08.10.2016 Mainz
Pentagramm

Alcest

AlcestIm schönen Avignon (Frankreich) gründete der noch gerade erst 15-jährige Neige (zu Deutsch: Schnee) im Jahr 2000 sein Soloprojekt das er Alcest nannte. Nachdem Aegnor und Argoth zur Band stießen, brachte man 2001 bereits die erste Demo "Tristesse Hivernale " heraus. Sie orientierten sich noch sehr am Black Metal, was wohl auf Neiges Tätigkeit in einer anderen französischen Black Metal Band zurück zu führen war.
Kurz nach der Demo verließen die beiden anderen Mitstreiter Neige wieder und er stand als "Ein Mann Projekt" da. Nach den recht rauen Black Metal Anfängen veränderte sich der musikalische Stil jedoch zunehmend. Neige der zurzeit auch noch in verschiedenen anderen Bands vertreten ist war auf der Suche nach etwas anderem. Er wollte dem Sound eine persönlichere Note geben. Zwar findet man heute immer noch vereinzelt die Black Metal Elemente, hört aber ganz klar den immer größeren und heute dominierenden Einfluss von Postrock und Shoegaze auf seinen Werken heraus. Heute wird ihr Stil als eine Mischung aus Post Metal bzw. Shoegaze Postrock mit Black Metal Einflüssen bezeichnet.
Lyrisch bewegt man sich in der Gedankenwelt von Neiges Kindheit und Jugend.
Laut Neige ist Alcest eine Flucht in ein Traumland (welches von ihm "Fairy Land" genannt wird) bestehend aus vielen Farben, Formen und Geräuschen. Wohl deshalb wird diese von Hörern auch gerne als verträumt bezeichnet.
Das Album „Écailles De Lune“ aus dem Jahr 2010 stellt auch den Umbruch im Musikstil dar, die Black Metal Elemente sind nahezu komplett verschwunden, dafür kamen viele dieser romantischen Parts zum Einsatz. Das Album spaltete die Fangemeinde, den einen war es zu soft, wegen der fehlenden BM Elemente, den anderen gerade richtig.
MAlcestit dem 2012er Album „Les Voyages de l'Âme“ konnten Alcest die Kritiker wie auch Fans restlos überzeugen. „Die Reisen der Seele“ so die deutsche Übersetzung sind das bisher erwachsenste ALCEST-Album und eine schöne Zusammenfassung des bisherigen Schaffens von Neige.
Mit einigen EP's und inzwischen 3 Full Length's führen diese zwei Musiker ihre Hörer immer wieder in eine fantastische Klangwelt. Wieso dies, erklärt Neige in einem Interview: „Sprache ist extrem nützlich, aber sie limitiert uns auch ungemein und sorgt für viele Missverständnisse. Deshalb ziehe ich es vor, mich musikalisch auszudrücken. ALCEST sind voll von diesen Erfahrungen jenseits des Körperlichen.“. Weiter gibt er aber auch zu verstehen, dass er mit Alcest noch weiter vom Metal abrücken will und sich musikalisch nicht mehr zu diesem Genre zugehörig empfindet. So soll das nächste Album auch vermutlich mehr folkiger und keltischer in den Melodien und sich auf cleane Vocals beschränken.
Zurzeit besteht die Band nur aus Neige der den Gesang und die Gitarrenarbeit übernimmt und dem seit 2009 für das Schlagzeug zuständigen Winterhalter. Hinzu kamen 2010 noch zwei Live Musiker für Gitarre und Bass um das musikalische Schaffen auch auf der Bühne präsentieren zu können.
Seit März 2013 befinden sich die Herren für besagtes Album im Studio. Man darf also gespannt sein was Mastermind Neige mit seinem 4. Album wieder hervorzaubert.
Wer also auf schallende, melodische Gitarrenwände und klaren bzw. mal schrillen Gesang steht, so denn Alcest diesen Stil weiter pflegen wollen, sollte sich diese Formation auf keinen Fall Live entgehen lassen und sich mitnehmen lassen in Neiges "Fairy Land".
Marc und Pit // Stand: 06.2013

 

Bisher erschienene Alben:

2001 / Tristesse Hivernale (fr.: Winterliche Trauer) / Demo
2005 / Le Secret (fr.: Das Geheimnis) / EP
2007 / Souvenirs d'un autre monde (fr.: Erinnerungen von einer anderen Welt)
2010 / Écailles de Lune (fr.: Mondschuppen)
2012 / Les Voyages de l'Âme (fr.: Die Reisen der Seele)

Bandmembers:
Neige (Stéphane Paut) - Gesang, Gitarren, Keyboard, Schlagzeug (bis 2009)
Winterhalter - Schlagzeug (seit 2009)

Zero - (Live) Gitarre
Indria - (Live) Bass
 

Style: Post Metal

Herkunft: Frankreich

Website: www.alcest-music.com