Path of Death V
08.10.2016 Mainz
Pentagramm

ABORTED

AbortedLos ging es mit den belgischen Sickos 1995 erstmal nur mit Sänger Sven De Caluwé, erst 1997 wurde mit Niek Verstraete an der Gitarre, Koen Verstraete am Bass und Drummer Steven Logie das erste Line Up komplettiert. Letzterer gibt allerdings nur ein Jahr später die Drumsticks weiter an Frank Rousseau, außerdem stößt Christophe Herreman als zweiter Gitarrist zur Band.
In diesem Line Up wurde dann auch das erste blutige Werk „The Purity of Perversion“ aufgenommen und über ihr damaliges Label Uxicon veröffentlicht. Auch wenn der Sound noch nicht wirklich optimal war, wusste der Goregrind der fünf Belgier doch zu gefallen. Axtschlächter Christophe verließ Aborted dann wieder und wurde durch Thijs De Cloedt ersetzt, mit dem das zweite Langeisen „Engineering the Dead“ eingespielt wurde, inzwischen waren die fünf bei Listenable Records untergekommen. Danach ging es auf Tour, u.a. mit Vader, Kataklysm und Dying Fetus wurden die europäischen Bühnen verwüstet. Parallel gründete Sven noch Leng Tch’E, sitzt hier allerdings an der Schießbude. AbortedDanach ging es fröhlich weiter mit LineUp-Wechseln, vor dem nächsten Album wurden Niek, Koen und Frank ersetzt, die Axt schwang ab 2002 Bart Vergaert, den 4-String übernahm Frederik Vanmassenhove und hinter das Drumset klemmte sich 2004 Gilles Delecroix. Wobei letzterer erst nach der 2003 erschienenen Gore-Scheiblette „Goremageddon: The Saw and the Carnage Done” zu Aborted stieß, das Geballer auf dem dritten Album stammte vom Soilwork-Drummer Dirk Verbeuren. Aber auch mit Gilles an den Drums bleibt das Line-Up nicht konstant, auf dem 2005er Langeisen „The Archaic Abattoir“ sind zum letzten Mal Bart, Thijs und Frederic an Gitarre bzw. Bass zu hören, wobei ersterer schon auf den folgenden Touren (u.a. Leng Tch’E, Suffocation) durch Yyrkoon-Axtschwinger Stephane Souteyrand ersetzt wurde. Allerdings war auch dessen Arbeit bei Aborted nur von kurzer Dauer, für das fünfte Album „Slaughter & Apparatus: A Methodical Overture“ (2007) stand –bis auf Sven natürlich– ein kompletter Line-Up-Wechsel ins Haus. Immerhin hatten es Aborted trotz der ständigen Wechsel geschafft, einen Deal bei Century Media Records zu bekommen. An den Klampfen vergehen sich hier Sebastien Tuvi und Matty Dupont, den 4-String bearbeitet Peter Goemaere. Wie auch auf „The Archaic Abattoir“ holte sich Sven prominente Verstärkung ans Mikro, auf der 2005er Scheibe sind Bo Summer (Illdisposed) und Jacob Bredahl (Hatesphere), zu hören, letzterer, wie auch Jeff Walker (Carcass), dann auch auf der neuen CD. Auch dieses recht erfolgreiche Album konnte nicht dazu beitragen Konstanz in das Line-Up der Belgier zu bringen, neuer Mann hinter der Schießbude wurde Dan Wilding, Peter übernahm von Matty den Bass, die freigewordene Axt bekam Sven Janssens. Langsamer als gewohnt, aber nicht weniger brutal ging es auf dem sechsten und bislang letzten Langeisen „Strychnin.213“ zu, das 2008 in die Läden kam. Danach stand ein neuerlicher Umbruch an, Eran Segal und Ken Sorceron schwingen inzwischen die Äxte, JB van de Wal spielt Bass und hinter dem Drumset sitzt mit Dirk Verbeuren ein alter Bekannter.
Mit „Global Flatline“ haben die Belgier zur Zeit ein neues Album in Arbeit und man darf gespannt sein ob sie ihre Linie damit weiter fortsetzen.
Steven aka RedDevil    //   Stand: 05.2011

 

Bisher erschienene Alben:

1998 / The Splat Pack (Demo)
1998 / The Necrotorous Chronicles (Demo)
1999 / The Purity of Perversion / Uxicon Records
2000 / Aborted / Christ Denied (Split)
2001 / Engineering the Dead / Listenable Records
2002 / Created to Kill (Split mit Brodequin, Drowning, Misery Index)
2003 / Deceased in the East / Extirpated Live Emanations (Split mit Exhumed)
2003 / Goremageddon: The Saw and the Carnage Done / Listenable Records
2004 / The Haematobic (EP)
2005 / The Archaic Abattoir / Listenable Records
2007 / Slaughter & Apparatus - A Methodical Overture / Century Media Records
2008 / Strychnine.213 / Century Media Records
2010 / Coronary Reconstruction (EP)
2011 / Global Flatline

Bandmembers:
Sven de Caluwé - Vocals
Eran Segal - Gitarre
Ken Sorceron - Gitarre
JB van de Wal - Bass
Dirk Verbeuren - Schlagzeug
 

Style: Grindcore

Herkunft: Belgien

Website: www.goremageddon.be                                            www.myspace.com/abortedmetal