Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 18.10.2018, 21:58

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Phalluskult - Notaus, Crustiger Deathmetal mit aus Deutschland< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3038
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 03.06.2014, 23:35   Ignore posts   QUOTE

Phalluskult
Notaus
Unundeux
VÖ: 24.03.2014



Zu allererst mal: Mit dem Namen hätte ich die Band im Laden, beim Mailorder oder sonstwo einfach ignoriert. Da hätte ich sie entweder in die Rammsteinecke oder in Deutschrockschublade gesteckt.
Doch schon das lesen des äusserst netten Promobriefs (so welche hätte ich bitte immer) verzogen sich schon die Sorgenfalten auf meiner Stirn, war doch die Rede von Deathmetal mit Grind und Crustelementen. Und das ist es dann auch, fetter Deathmetal mit fieser Crustpunknote, sogar Vergleiche mit D-Beat könnten herhalten. Kennt ihr das Totenmond Coveralbum "Auf dem Mond ein Feuer" auf dem sie Punkklassiker auf ihre Art covern? So kann man sich "Notaus" klanglich ungefähr vorstellen. Oder wie es die Band sagt, "masseninkompatible Musik mit Message". Textlich ist man dem Punk sehr nah, ich würde sogar sagen sogar noch ein Stück weiter. Denn die direkten und angepissten Lyrics beweisen das in diesem unserem schönen Land doch noch so einiges schief läuft.
"Ich lebe in einer Welt voll Scheisse" meint man da zum Beispiel in "Kot für die Welt". Auf dem kompletten Album gibts  aussagekräftige Texte wie sie so in dieser Deutlichkeit grösstenteils in den 8oern im Punksektor üblich waren, mittlerweile ist die Szene ja meistens verweichlicht und angepasst. Wobei ich betonen möchte das es immer noch Ausnahmen gibt. Jedenfalls wird nicht um den heissen Brei herumgeredet, man nennt die Missstände beim Namen, das trotz teils gegrowltem Gesang sehr gut verständlich. Aber die Texte in Kreisform ins Booklet zu drucken ist echt Käse, wie soll man das denn lesen ohne einen Drehwurm zu bekommen ????.
Was mir auch gut gefällt ist die Tatsache das die Coburger "Notaus" einen schönen fetten druckvollen Klang verpasst haben, somit geht das Album fast schon als deutschsprachiger Bruder von Wound durch. Die zwei als Tourpaket, ja das würde gut passen. Kann das bitte mal jemand machen.....
Tolles Teil das die Jungs da zusammengezimmert haben, groovige Deathmetalroots treffen auf Crust/Grind/D-Beat, das Herz schlägt dabei links. Gefällt mir!

1. Gewaltfernsehen
2. Dumm Fickt Gut
3. Patridiot
4. Schreibtischpanzer
5. Keiner Von Euch
6. Kot Für Die Welt
7. Kriegszustand
8. 08/15
9. Im Westen Nichts Neues
10. Profitsau
11. Volksverhetze
12. Planet Der Affen
13. Bitte Lächeln
14. Ach Was Solls
15. Bonusdreck

http://www.phalluskult.de/
https://soundcloud.com/phalluskult

8 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 03.06.2014, 23:35 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Phalluskult - Notaus
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon