Dein letzter Besuch war am: 17.04.2014, 05:48

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: The Descent - Dimensional Matters, Melodic Death Metal aus Spanien< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Typist from Hell
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 1695
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 3.66
PostIcon Geschrieben: 27.10.2012, 12:14  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

The Descent
Dimensional Matters
Xtreem Music
Vö: 01.10.2012



Aus Spanien hört man ja im Moment nicht viel gutes, Zeit das zu ändern. Mit The Descent zum Beispiel. Die junge spanische Band hat mit "Dimensional Matters" soeben ihr Debütalbum veröffentlicht. Und das ist ein auffallend starkes Stück geworden, sowohl vom Klang her als auch von der musikalischen Qualität.
Melodic Death Metal ist das Grundgerüst, flott und eben melodisch, ab und zu etwas thrashig angehaucht, eher modern als old schoolig. Wie schon erwähnt geht man recht flott zu Werke, aber ohne das das melodische Element vernachlässigt wird. Das zaubern die beiden Gitarristen herbei, und da die beiden Gitarrenhelden ihre Arbeit bestens abliefern kann sich Sänger Charlie voll und ganz auf seine Vocals konzentrieren. Diese sind gut hörbar, aggressives Keifen und Fauchen gibts geboten, vielleicht könnte er noch etwas dran arbeiten aber für ein Debütalbum ist das schon stark.
Und das alles wird begleiten vom allzeit präsenten Drumming, kraft und druckvoll, aber nie zu vordergründig und mit meistens hoher Schlagzahl.
Dezent mit eingearbeitete Keyboardflächen unterstützen das Allgemeinbild, sind aber wirklich nur dezent im Hintergrund plaziert und nie zu dominant. Manche Songs verzichten auch ganz darauf. Die Songs an sich sind straff arrangiert, bewegen sich alle zwischen 3 und 4 Minuten Spielzeit und somit endet dieses Werk nach 36 Minuten.
Alles in allem moderner melodischer Deathmetal, etwas In Flames, etwas Demonical, etwas At the Gates und Dark Tranquillity. Ein starkes Debüt einer mir völlig unbekannten Band die man aber im Auge (oder im Ohr) behalten sollte.

01. The Web of Lies
02. Sacred War
03. Winter Hell
04. Rejected by the Sun
05. The Day After
06. Drug
07. Wraith (Tied to Reality)
08. No One Cares
09. Confined
10. Guilty Conscience

http://www.myspace.com/thedescentofficial
http://youtu.be/aarfbGT3Dco
http://youtu.be/m2lDcWJx5fM

8 von 10 Punkten


--------------
So when you die, the only kingdom you'll see
Is 2 foot wide and 6 foot deep
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
Exorzist Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 9177
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.62
PostIcon Geschrieben: 02.11.2012, 21:00 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Habe eben auch mal rein gehört, wirklich schöner Melo-Death ohne schwülstiges Geseiere!

--------------
No Glatz - No Glory
Offline
Profile CONTACT 
1 Antworten seit 27.10.2012, 12:14 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: The Descent - Dimensional Matters
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon