Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 14.12.2018, 08:28

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Graveyard - Peace, Staubiger Rock mit Potential< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
Nabu Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 466
Seit: 08.2014

Mitglied Bewertung: 4.5
PostIcon Geschrieben: 28.05.2018, 10:46  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Graveyard - Peace

Graveyard und ich haben im Prinzip keine gemeinsame Vorgeschichte. Ich kann mich wage daran erinnern, dass sie nach ihrer Gründung 2006 (für meinen Geschmack) viel zu sehr gehyped wurden. Ich hab damals reingehört und fand sie relativ unspektakulär. Dass sie sich zwischenzeitlich aufgelöst und 2017 neu gegründet haben ging völlig an mir vorbei. Wobei Auflösung wohl etwas hochgestochen ist. Anscheinend hat man sich „nur“ vom Drummer getrennt. Was auch immer da los war, mit „Peace“ steht jetzt ein neues Album an. Und ich muss leider sagen, dass ich jetzt mit Sicherheit weiß nichts verpasst zu haben.

Graveyard präsentieren uns kernigen, bluesigen Rock mit leichten psychedelischen Elementen. Wenn ihr die Band nicht kennt lasst euch nicht von der populären Hard/Psychedelic Rock Bezeichnung täuschen. Für Hard ist es zu weich und für Psychedelic zu poppig. Aber erst mal die positiven Aspekte: der Sound ist durchgängig extrem kernig und staubig, erinnert phasenweise stark an den geilen Stoner-Sound der 90er. Auch, dass man dem Blues Rock näher ist als dem Hard Rock fällt – zumindest mir – sehr positiv auf, da die Schweden dies offensichtlich sehr gut beherrschen.

Songs wie „Low (I Wouldn't Mind)” zeigen das sehr gut. Ein rassiger Rhythmus, verspielte Passagen und eine zügige Bassline die den Song durchgängig nach vorne pusht. Richtig gut kommt auch „Please Don’t“ an – hier taucht die Band richtig tief in die Blues, respektive Stoner Gefilde ab und zeigt wie man pure Kraft in einem Song transportieren kann ohne auf ein hohes Tempo zurückzugreifen.

Leider steht dem ein sehr großes Problem gegenüber: das ganze Album ist zu geschliffen, zu rund, ohne Kanten. Bedeutet: kaum ein Song schafft es sich beim Hörer wirklich festzusetzen. Die Musik geht super nebenbei oder im Hintergrund, aber einen wirklich bleibenden Eindruck zu hinterlassen gelingt ihr nicht. Und sind wir mal ehrlich: für ein Album – egal welcher Musikrichtung – ist das pures Gift. Ich bin mir sicher, dass ein Rock-Enthusiast die ganze Freude dieser Welt in dieses Album reininterpretieren kann. Ich kann das aber leider nicht und verbleibe mit dem Fazit „ganz nett für zwischendurch, mehr leider nicht“.

Anspieltipp: It Ain’t Over Yet, Please Don’t, Del Manic, Low (I Wouldn’t Mind)


Wertung: 7,0 / 10




Gesamtlänge: 42:18
Label: Nuclear Blast

VÖ: 25. Mai 2018



Tracklist


1.  It Ain’t Over Yet
2.  Cold Love
3.  See The Day
4.  Please Don’t
5.  The Fox
6.  Walk On
7.  Del Manic
8.  Bird Of Paradise
9.  A Sign Of Peace
10. Low (I Wouldn’t Mind)


Website der Band: Graveyard bei Facebook


--------------
Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
ElWiz Search for posts by this member.
Master of All Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 679
Seit: 10.2011

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 30.05.2018, 00:07 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

In dem Fall muß ich das Album verteidgen,wobei ich ja schon immer sehr auf die Schweden - Graveyard abgefahren bin; für mich zählt die Band bis heute zur Speerspitze des sog. Retro - Rocks. Ich halte "Peace" sogar für eins ihrer besten Alben ! Gerade jetzt im Sommer geht mir der relaxte,knackig rockige Sound der Jungs supergut rein. Von meiner Seite wär's eher eine dicke Empfehlung geworden. Mittlerweile höre ich nur noch wenige Bands aus der Ecke,aber gerade GRAVEYARD sind für mich da die Pflichtveranstaltung.  :rock:

--------------


ONLY DEATH IS REAL.
Offline
Profile CONTACT 
1 Antworten seit 28.05.2018, 10:46 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Graveyard - Peace
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon