Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 17.10.2017, 22:36

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Fen - Winter, Black Metal Marathon< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
Nabu Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 362
Seit: 08.2014

Mitglied Bewertung: 4.5
PostIcon Geschrieben: 20.03.2017, 19:25  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Fen - Winter

Die englischen Schwarzmetaller von Fen hauen uns mit Winter bereits ihr fünftes Studioalbum um die Ohren. Sie selbst bezeichnen ihre Musik als eine Mischung aus atmosphärischem Black Metal und Post Rock. Erfahrungswerte zeigen aber, dass man sich auf diese Genrebezeichnungen nicht immer verlassen kann. Dafür kann man sich auf etwas anderes verlassen: eine Band die mit sechs Songs eine Laufzeit von über 75 Minuten auf einen Silberling drückt macht keine halben Sachen.

Eines vorweg: Black Metal Puristen müssen um dieses Album einen großen Bogen machen. Klar gibt es auf Winter auch eher klassische Parts, mit Blastbeat und kalten Riffs die kreischende Vocals begleiten. Allerdings sind die ruhigen, melodiösen Parts klar in der Überzahl. Auch wird sehr oft clean und mehrstimmig gesungen. Wer sich damit nicht anfreunden kann muss nicht weiterlesen. Wer sich allerdings gerne für ein Album richtig viel Zeit nimmt um alle Eigenheiten zu entdecken sollte der Band eine Chance geben. Dafür würde ich auch gleich den Opener empfehlen: „I (Pathway)“ bietet in seinen mehr als 17 Minuten so ziemlich alles was sich das progressive Metallerherz so wünscht. In meinen Augen (oder Ohren?) der stärkste Song auf dem Album. Alles zu beschreiben was mich hier begeistert ist im Prinzip ein Ding der Unmöglichkeit. Zu viel, zu lang, zu abwechslungsreich. Mit „II (Penance)“ geht es ähnlich weiter. Es wird alles geboten was man sich für Ambient/Atmospheric/Post - oder wie auch immer man es nennen mag) Black Metal nur so wünschen kann. Eine musikalische Reise die ihres Gleichen sucht.

Leider verliert das Album nach den ersten beiden Machtdemonstrationen etwas an Schwung. Obwohl die folgenden Stücke auch alle mit einer Laufzeit von über 10 Minuten aufwarten können, fesseln sie mich nicht im gleichen Masse wie ihre Vorgänger. Nicht falsch verstehen, wir bewegen uns qualitativ immer noch weit über dem Durchschnitt.

Erst das Schlusslicht „VI (Sight)“, welches lustigerweise das einzige Lied ist welches die 10 Minuten Marke nicht knackt, zieht mich wieder voll und ganz in seinen Bann. Ein gelungener Abschluss für ein sehr schönes, spezielles und kaum einzuordnendes Album, welches ich allen Fans von atmosphärischem, unkonventionellen Black Metal nur wärmstens ans Herz legen kann.


Anspieltipp: I (Pathway), II (Penance), VI (Sight)


Wertung: 8.5 / 10




Gesamtlänge: 1:15:02
Label: Code666 Records
VÖ: 10. März 2017



Tracklist


1. I (Pathway)
2. II (Penance)
3. III (Fear)
4. IV (Interment)
5. V (Death)
6. VI (Sight)


Website der Band: Fen bei Facebook


--------------
Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 7938
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 21.03.2017, 14:07 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE


(Nabu @ 20.03.2017, 19:25)
QUOTE
Auch wird sehr oft clean und mehrstimmig gesungen. Wer sich damit nicht anfreunden kann muss nicht weiterlesen.

Habe deinen Rat befolgt ;)

--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
Nabu Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 362
Seit: 08.2014

Mitglied Bewertung: 4.5
PostIcon Geschrieben: 23.03.2017, 10:56 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Dafür war er da :D

--------------
Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.
Offline
Profile CONTACT 
2 Antworten seit 20.03.2017, 19:25 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Fen - Winter
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon