Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 17.01.2019, 03:28

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Eufori - Humörsvängningar, DSBM aus Schweden< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3116
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 14.09.2016, 11:46   Ignore posts   QUOTE

Eufori
Humörsvängningar
Black Lion Records
30.09.2016



"...Eufori was created, taking inspiration from bands like Lifelover, Shining, Hypothermia, Nocturnal Depression, Pig, Hank III and Vanhelga...". Nach der Ankündigung war klar: Da kann ich keinen Bogen drum machen, das ist was für den Papa.

Das Duo aus Stockholm besteht aus Livsnekaren & Mortuz-Denatus, beide sind auch bei den Black Metallern Mist of Misery tätig. Gegründet wurde Eufori erst Anfang 2016 in Stockholm.

Soviel zu den Eckdaten, ich kann nun bestätigen das das eingehalten wurde was im Einleitungssatz versprochen wurde. Klassisch depressiver Blackmetal mit leicher Shoegaze/Postrock Note und "schön" kaputtem Gesang. Musikalisch ist es nichts neuartiges oder grossartig aufregendes, dafür hält man sich aber angenehm unaufgeregt an die Genrevorbilder ohne sie zu kopieren. Musik in dieser Schublade lebt ja sowieso von der Stimmung und der Atmosphäre die beim hören aufkommt. Und da können sich Eufori locker mit Vanhelga und Co. messen, die Einordnung "leidenschaftlicher Gesang" trifft es hervorragend wenn man die Betonung auf "leiden" legt. Die Songs sind durchweg düster und eher langsamer gehalten, lediglich Nummer 2, "Det Är Fan Inte Värt" ist mir zu gewollt auf krank getrimmt durch seine fast schon fröhlige Melodie und den schrägen Gesang. Der Rest kann überzeugen, eingeschlossen ist auch hier das gelungene Vanhelga Cover "Låt Snön Falla". Leider war das auch schon auf der EP "Värdelös" zu finden, ebenso die beiden Songs "Inget Mer" und "Eufori". Und da "Insikt" ein knapp zweiminütiges Instrumental ist bleiben unter dem Strich "nur" 4 neue Songs übrig, insgesamt fällt die Spielzeit mit 37 Minuten auch nicht grad üppig aus.

Von mir aus kann der Herbst jetzt kommen, Eufori haben mit "Humörsvängningar" schonmal den passenden Soundtrack dazu abgeliefert. Anhänger oben genannter Bands sollten reinhören und werden ihre "Freude" daran haben.

01.Avgrund
02.Det Är Fan Inte Värt
03.Humörsvängningar
04.Inget Mer
05.Höstdepressioner
06.Insikt
07.Låt Snön Falla
08.Eufori

http://euforilblacklion.bandcamp.com/

7 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 14.09.2016, 11:46 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Eufori - Humörsvängningar
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon