Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 19.12.2018, 00:12

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Johansson & Speckmann - From The Mouth Of Madness, Death Metal aus Schweden & Tschechien/USA< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
Styx Search for posts by this member.
Hardrocker
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 21
Seit: 04.2017

Mitglied Bewertung: Nichts
PostIcon Geschrieben: 06.03.2018, 21:10   Ignore posts   QUOTE

Johansson & Speckmann - From The Mouth Of Madness

Das Jahr 2018 ist noch nicht mal so alt und schon haben wir diverse Rogga Johansson Releases in den Löchern stehen.
Wie jeder weiß kann ich ja von dem Herrn nicht genug bekommen und wenn er sich dann noch mit einer Legende wie Paul
Speckmann zusammschließt dann kann es nur besser werden.

Waren die ersten beiden Alben für mich Master im schwedischen Sound Gewand, wurde der Stil mit dem letzten Album etwas
aufgelockert. Das neue Album selbst zeigt sich nochmals eine Stufe verspielter als es schon beim letzten Album der
Fall war. Sich einen zweiten Gitarristen in Form von Kjetil Lynghaug war definitiv die richtige Entscheidung. Das
ganze Album kommt etwas lockerer und rotziger aus den Boxen. Im insgesamten ist das Album eher in im langsamen Bereich
angesiedelt das mal mit einigen stampfenden Parts und manchmal düsteren Parts angereichert wurde.

Eröffnet wird das Album mit "The Demons Night" und Paul's unheilverkündenden Growl und danach geht der Song auch direkt
nach vorne los. Etwas rockiger und düsterer geht mit "Is This Just Virtual?" weiter. Bei "Remove The Creep" wird die Härte
wieder etwas angezogen und es wird im besten Swe-Death-Stil gebrettert, der Song überrascht mit seinen melodiösen Einlagen.
Mit "Condemned" erhalten wir einen schönen Stampfer der etwas thrashiger aus den Boxen kommt."Why Fear" & "Heal The Strain"
sind die beiden Songs die sich an allen Elementen des Albums bedienen. Mit "The Heathen Of The Night", "The Fallen Angel" &
"Kill And Kill" wird das Gaspedal wieder durchgetritten.

Es handelt sich hierbei um eine sehr starke Scheibe, die trotz des großen Outputs des Herrn Johanssons zu keiner Sekunde
langweilig klingt und viele versteckte Melodien beinhaltet, die erst nach mehrmaligem Hören zündet. Für Fans von Master
und Rogga Johansson ein definitiver Pflichtkauf.

Bewertung: 8,5/10



Gesamtlänge: 31:32
Label: Soulseller Records
VÖ: 30.03.2018

Tracklist
01. The Demons Night
02. Is This Just Virtual?
03. Remove The Creep
04. Condemned
05. Why Fear
06. Heal The Strain
07. The Heathen Of The Night
08. The Fallen Angel
09. Kill And Kill

Webseite der Band: https://www.facebook.com/Johansson-Speckmann-225899484206206/


Bearbeitet von UnDerTaker an 08.03.2018, 13:19

--------------
Hell is where the heart is!
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 06.03.2018, 21:10 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Johansson & Speckmann - From The Mouth Of Madness
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon