Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 18.08.2017, 03:16

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Rage - Seasons Of The Black, Rage melden sich zurück< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
Raven Search for posts by this member.
Hardrocker
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 23
Seit: 07.2017

Mitglied Bewertung: Nichts
PostIcon Geschrieben: 02.08.2017, 15:06   Ignore posts   QUOTE

Rage - Seasons Of The Black

Rage melden sich zurück. "Seasons Of The Black" ist bereits das zweite Studioalbum, welches uns die 2015 neu formierte Band um Frontmann Peavy auf den Tisch knallt. Insgesamt zählen wir aber schon den 22. Langspieler. - Wirklich fleißig die Herren - hoffen wir, dass hier unter der Quantität, die Qualität nicht leiden musste.

"Seasons Of The Black" legt mit dem gleichnamigen Opener einen energiegeladenen Start hin. Aggressive Riffs donnern uns entgegen und bringen die Nackenmuskulatur in Fahrt.

Genauso kraftvoll geht es bei "Blackened Karma" weiter. Ein absoluter Ohrwurm mit eingängigem Refrain und schönem Gitarrensolo.

"Septic Bite" konnte mich mit seinen düsteren, thrashigen Riffs sofort überzeugen. Ein Song der definitiv hängen bleibt und einen nicht still auf dem Stuhl sitzen lässt.

Auch "All We Know Is Not"  kann zu meiner Überraschung neben, wieder sehr thrashigen Parts, mit einem genreuntypischen Breakdown aufwarten. Macht definitiv Bock auf mehr.

Aber genug von den ganzen Thrash hier und Thrash da Gefasel. Kommen wir nun zu einem - für mich - typischen Powermetal Song. Verspielte Solos, kitschiger Refrain und ein ruhiger mit Akustikgitarre untermalter Part zeichnen "Justify" aus.

Zuletzt wird uns mit "Farewell" noch eine Ballade präsentiert. Toller Refrain, eingängiges Riff - ein schöner und gelungener Abschluss.

"Seasons Of The Black" hat einiges zu bieten: von Powermetal typischen Solos über eingängige Refrains und Balladen bis hin zu thrashigen, aggressiven Riffs, die jedem Moshpit einheizen würden. Ein abwechslungsreiches Album voller Überraschungen. Meine anfänglichen Bedenken konnten getrost begraben werden.

Anspieltipp: Seasons Of The Black, Blackened Karma, Septic Bite


Wertung: 8.0 / 10




Gesamtlänge: 51:46
Label: Nuclear Blast
VÖ: 28. Juli 2017



Tracklist


1.   Season Of The Black
2.   Serpents In Disguise
3.   Blackened Karma
4.   Time Will Tell
5.   Septic Bite
6.   Walk Among The Dead
7.   All We Know Is Not
8.   Gaia
9.   Justify
10. Bloodshed In Paradise
11. Farewell

Website der Band: Rage bei Facebook
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 02.08.2017, 15:06 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Rage - Seasons Of The Black
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon