Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 16.10.2018, 22:32

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Infernal Execrator - Obsolete Ordinance, BlackDeath aus Singapur< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3034
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 23.09.2018, 13:28   Ignore posts   QUOTE

Infernal Execrator - Obsolete Ordinance

Zuerst sei mal auf die geniale Gestaltung der Scheibe hingewiesen. Der Stil der Coverzeichnung zieht sich durchs komplette Booklet, jede Seite wartet mit einer eigenen Zeichnung auf - eine blasphemischer als die andere. Durch den Detailreichtum und die künstlerische Kompetenz des Zeichners hat man da ordentlich was zu entdecken.

Der musikalische Part kann da gut dagegenhalten, rein klanglich hätte ich fast auf Südamerika getippt. Denn hier scheppert es ganz ordentlich und das Tempo wird durchweg hoch gehalten. Im Gegensatz zu vielen Rumpeltruppen aus dem asiatischen Raum setzt die Band aber auf gute Hörbarkeit und legt Wert darauf das man die Instrumente klanglich voneinander trennen kann. Durch die Necromorbus Produktion rödelt "Obsolete Ordinance" immer noch finster oldschoolig durch die Boxen und verbleibt im schwarzmetallischen Spannungsfeld zwischen erster und zweiter Welle. Dazu passt bestens das einstreuen von räudigem Deathmetal und pestgeschwärztem Thrash.
Feingeistige Progenthusiasten finden hier ihr neues Feindbild, der Rest nimmt das Angebot an und feiert mit dem bocksfüssigen Meister ein rauschendes Fest voller Wein, Weib und Gesang. Empfohlener Dresscode dabei ist Nietenarmband, Patronengurt, frühzeitliches Corpsepaint, Kutte und Kapuze.

Geburtshelfer der zweiten Scheibe war Sacrilegious Rite Fronter Ex Ipsis-Mors, Infernal Vlad (Cult Of Fire) und Ludo Lejeune aka Ludo Evil. Die Zeichnungen stammen vom indonesischen Künstler Jenglot Hitam (Impiety, Zubirun, etc), das Layout übernahm Kontamination Design aus Polen und das Bandlogo kommt vom "Lord of the Logos" Christophe Szpajdel.

7,5 von 10 Punkten



Gesamtlänge: 34:34 Minuten
Label: Pulverised Records
Vö: 27.07.2018

1.Infernal Execrator (True Blasphemous Conqueror) 05:04
2.Incinerate Halakhah Theorem 03:53
3.Scions Of Irreverent Bloodshed 03:39
4.Northern Superiority 03:43
5.Quintessence Of Timeless Void 02:57
6.Supreme Barbarous Ordo 04:03
7.Obsolete Ordinance 03:28
8.Absolute Celestial Condemnation 07:49

https://pulverised.bandcamp.com/album/obsolete-ordinance


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 23.09.2018, 13:28 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Infernal Execrator - Obsolete Ordinance
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon