Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 22.09.2018, 18:48

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: MANTAR - The Modern Art Of Setting Ablaze, Blackened Extreme Metal< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ElWiz Search for posts by this member.
Master of All Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 667
Seit: 10.2011

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 20.08.2018, 13:11  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

...
MANTAR
The Modern Art Of Setting Ablaze
...




„The Modern Art Of Setting Ablaze“ ist das dritte MANTAR – Album...

Eigentlich würde dieser kurze Satz als Rezension schon reichen,denn es wäre alles Wesentliche gesagt. Wer die beiden Vorgängerscheiben mochte und gerne noch mehr von diesen MANTAR hören würde,der kann sich die neue Platte bedenkenlos zulegen. Für's Geld bekommt man 12 weitere geile Nummern,die unverkennbar MANTAR sind. Hier und da ein paar Feinjustierungen,aber im Kern genau das,was es schon in der Vergangenheit gab. Man muß der Band aber hier auch zugute halten,daß sie sich auf einem musikalischen Terrain bewegt,in dem allzu revolutionäre Kunststückchen schlicht nicht machbar sind. Ihren größten Coup haben die Jungs sowieso bereits in der Vergangenheit gelandet,in dem sie einen markanten,unverkennbaren MANTAR – Signature – Sound erschaffen haben und der Welt zeigten,wie viel Energie von einem Duo freigesetzt werden kann. Dabei hat man sich schon damals selbst einen engen stilistischen Berwegungsradius aufgebürdet.  Die Musik von Hanno und Erinc lebt von ihrer Brachialität und der rotzigen,geschwärzten FYA – Attitüde. Auch auf „The Modern Art Of Setting Ablaze“ hat man es geschafft,das Optimum an Feeling und Atmosphäre im Soundinferno zu verarbeiten. Die Band hat nicht ein Quäntchen von dem verloren,was sie aus macht und hat im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles aus sich rausgeholt. Zum eigenen musikalischen Korsett kommt dann halt noch dazu,daß 2018 ein Jahr ist,das vor großartigen Releases überquillt und gerade derzeit nochmal richtig aufdreht. Bei diesem Überangebot wird es dem einen oder anderen vielleicht nicht genug sein,was MANTAR auf dem Drittling abliefern.
Insgesamt haut mich das Gehörte halt nicht mehr so  um,wie es zu „Ode To The Flame“ - Zeiten noch der Fall war.Es bleibt aber eine geil produzierte,gewohnt kompromißlos knallende MANTAR – Scheibe,die ich mir als Fan sicher ins Regal stellen muß. Allerdings ist der bisherige Missionierungsdrang in mir  verschwunden, mit dem ich andere in der Vergangenheit heimsuchte.
Mir persönlich reicht es eigentlich auch,wenn mir eine geschätzte Band eine solide Scheibe liefert,die unverkennbar nach ihr klingt. Außerdem sind Hanno und Erinc mit die sympathischsten und am ehrlich wirkendsten Typen,die auf Erden wandeln. Und „The Modern Art Of Setting Ablaze“ ist alles andere als eine Enttäuschung. Ist halt MANTAR ! Also: 8 Points.

> Wertung: 8/10


> Tracklist ( 12 Tracks / 47:59 Min ):

01. The Knowing
02. Age Of The Absurd
03. Seek + Forget
04. Taurus
05. Midgart Serpent
06. Dynasty Of Nails
07. Eternal Return
08. Obey The Obscene
09. Anti Eternia
10. The Formation Of Night
11. Teeth Of the Sea
12. The Funeral

> Release: 24. August 2018
> Label: Nuclear Blast


--------------


ONLY DEATH IS REAL.
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 8329
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 20.08.2018, 13:42 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Ich sehe das ähnlich...
Ganz gutes Album aber seit dem „Ode To The Flame“ Album haben die beiden Jungs nichts vergleichbares rausgebracht. Mir fehlen bei den neuen Alben diese doomigen und hypnotischen Riffs/Drummings. Auch der Sound ist nicht mehr so klar abgemischt wie bei der ersten Scheibe.


--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3022
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 21.08.2018, 08:10 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE


(ElWiz @ 20.08.2018, 13:11)
QUOTE
Wer die beiden Vorgängerscheiben mochte und gerne noch mehr von diesen MANTAR hören würde,der kann sich die neue Platte bedenkenlos zulegen.  

Ist halt MANTAR !

Dann kann ich die Band ja weiterhin mit gutem Gewissen ignorieren... :sleep:

--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
2 Antworten seit 20.08.2018, 13:11 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort MANTAR - The Modern Art Of Setting Ablaze
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon