Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 16.08.2018, 14:19

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Raven Throne - Biaskoncy snieh &#268;asu / Niazhasnaje, Sorrowful Black Metal aus Weissrussland< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3006
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 24.05.2018, 16:12   Ignore posts   QUOTE

Raven Throne - Biaskoncy snieh Času / Niazhasnaje

Sorrowful Black Metal. Die Beschreibung auf der Bandcampseite vom Label trifft den Nagel auf den Kopf. Via Possession Records kommt diese Compilation bestehend aus der "Biaskoncy snieh Času" EP von 2015 und der "Niazhasnaje" Ep von 2017.
Erstere besticht vor allem durch "My - vosieni vartaŭniki...", einer emotionsgeladenen Midtempohymne. Diese kommt ohne viele Zutaten und faulem Zauber aus und überzeugt mit packender Atmosphäre und dunkler Eleganz. Das namensgebende "Biaskoncy snieh Času" ist eine ganze Spur ruppiger und tiefer im reinen Black Metal verwurzelt, dadurch fehlt dem Titel etwas Eigenständigkeit.

Die beiden Titel von "Niazhasnaje" klingen eine Ecke sauberer, folgen aber weiter dem eingeschlagenen Pfad. Black Metal mit dezent melodischer Note der stellenweise kurz davor ist ins DSBM Lager abzudriften. Dadurch das die beiden Tracks etwas "runder" klingen sind sie noch etwas intensiver und könnte auch von schwedischen Szeneveteranen stammen. Raven Throne dringen aber nie zu tief ins Jammertal ein sondern bleiben dem schwarzmetallischen Ursprung treu.
Eigentlich ist das hier nur eine Zusammenfassung von zwei Eps, zum Kennenlernen der Truppe aber eine sehr gute Gelegenheit.

8 von 10 Punkten



Gesamtlänge: 24:16 Minuten
Label: Possession Records
Vö: 22.02.2018

1. Ustup / Viartannie starych viatroŭ 01:42
2. My - vosieni vartaŭniki... 05:26
3. Biaskoncy snieh Času 05:01
4. I 06:11
5. II 05:40

https://possessionproductions.bandcamp.com/album....hasnaje
https://raventhrone.bandcamp.com/


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 24.05.2018, 16:12 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Raven Throne - Biaskoncy snieh &#268;asu / Niazhasnaje
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon