Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 19.11.2017, 02:04

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Seher - Nachzehrer, Black Metal aus dem Lehrbuch< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
Nabu Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 379
Seit: 08.2014

Mitglied Bewertung: 4.5
PostIcon Geschrieben: 28.12.2016, 16:00   Ignore posts   QUOTE

Seher - Nachzehrer


Das „Nachzehrer“ Album des berliner Schwarzmetall-Projekts Seher erschien eigentlich schon 2015. Pünktlich zum Weihnachtsfest wurde das Ganze aber erneut aufgelegt – inklusive der drei Demo-Songs die ebenfalls 2015 veröffentlicht wurden. Dieses Review ist also eher eine kurze Zusammenfassung der bisher veröffentlichten Musik für all jene die bis jetzt noch nicht mit dem Seher in Kontakt gekommen sind.

„Der Seher sieht keinen Gott und keine Nation. Der Seher sieht Dunkelheit, Furcht und Hass.“ So beschreibt sich die Band selbst – und so lässt sich auch die Musik schon relativ gut beschreiben. Seher’s Black Metal zeichnet sich durch extrem raue und unglaublich eingängige Riffs aus. So bleibt beispielsweise der Opener „Nachzehrer“ sofort im Ohr – die Melodie ist simpel aber effektiv. Natürlich wird dieser Fakt einigen als Kritikpunkt dienen. Aber mir gefällt diese eher einfach Art (aufs Riffing bezogen) sehr gut. Der treibende Rhythmus tut sein Übriges. Zu guter Letzt sorgen die Tempowechsel im Song dafür, dass das Ganze nicht zu monoton wird.

Etwas völlig Anderes finden wir in den beiden Songs „Geist“ und „Mensch“. Diese zeigen uns mit jeweils über 10 Minuten Laufzeit, dass Seher nicht auf einfachen, eingängigen Black Metal reduziert werden kann. Die Songs sind äußerst vielfältig und abwechslungsreich, verfolgen dabei aber durchgehend einen musikalischen roten Faden. Die Musik ist hart, unfreundlich, kalt, ungebändigt. Diese Gefühle kommen ungefiltert beim Hörer an. Klasse!

Den Abschluss (des eigentlichen Albums) macht mit „Donner“ ein Instrumental, welches erstmal durch die vergleichsweise kurze Laufzeit auffällt. Diese erklärt sich dadurch, dass es sich hierbei um einen ruhigen, atmosphärischen Abschluss des bis hierhin gehörten handelt. Das Gleiche geschieht drei Songs später nochmal mit „Frost“, dem letzten Song der ebenfalls enthaltenen Demo. Diese bringt noch die Songs „Der Seher“ und „Ader“ mit. Hier hat mich persönlich vor allem „Ader“ begeistern können. Abwechselnd gibt es eher ruhige und eher hektische Phasen, welche aber nie unpassend wirken. Riffs und Getrommel sind stellenweise fast etwas thrashig, was aber auch ganz gut in den Song passt.

Dieses Re-Release ist ein MUSS für jeden Black Metal Fan!


Anspieltipp: Nachzehrer, Ader

Wertung: 8.5 / 10




Gesamtlänge: 55:43
Label: Totenmusik
VÖ: 2016

Tracklist

1. Nachzehrer
2. Geist
3. Mensch
4. Donner
5. Der Seher
6. Ader
7. Frost
 
Website der Band: Seher bei Facebook


--------------
Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 28.12.2016, 16:00 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Seher - Nachzehrer
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon