Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 20.10.2017, 19:48

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review:  Black Hole Generator -  A Requiem for Terra, Black Metal etwas anders aus Norwegen< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Prayer of Death
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 2789
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 12.12.2016, 09:32   Ignore posts   QUOTE

Black Hole Generator
A Requiem for Terra
Dark Essence Records
Vö:18.11.2016



Spannendes Album das die Norweger uns hier präsentieren. Denn auf "A Requiem for Terra" kombinieren sie die schwarzmetallische Richtung von Shining mit einer industriellen Kälte wie man sie von Killing Joke kennt. Hinter all diesem steckt Vulture Industries Chef Bjørnar E. Nilsen, eventuell bekannt als Produzent von Taake und Helheim. Beide eben genannte Bands sind ebenso ein guter Leitfaden für das Klangbild von BHG.
Unterstützung für das alptraumhafte Soundgebilde holte sich der gute Mann von Arve Isdal (Enslaved/Audrey Horne) und Dag Terje Andersen (Necroccultus, ex-Taake) als Gitarristen, bei drei Song half auch noch Gjermund Fredheim (Taake/Orkan) an der Gitarre aus.
Das Album braucht allerdings etwas Eingewöhnungszeit und einen wachen Zuhörer da die Stimmung gerne mal wechselt und teilweise auch mehrere verschiedenartige Elemente übereinandergelegt wurden die nach und nach entdeckt werden müssen. Dann erfasst man komplett die Mischung aus melodisch angelegtem Blackmetal und urbaner Industrialkälte, denn trotz der norwegischen Herkunft ist dies hier kein Wald&Wiesen Black Metal. Wie umschreibt es schon der Promozettel so passend: "The Album shifts between the bleak aural Landscapes of a desolate World and the frantic torrent of the Abyss".

Ich empfehle einfach mal "Moloch" und "Beneath a chemical Sky" hintereinander zu hören, dann versteht ihr glaube ich gut was ich meine. Ansonsten gilt wie so oft: Selbst anchecken und herausfinden ob man diese Mischung mag. Es ist zwar nicht der grosse Wurf und ich denke man hatte die zwei Richtungen mehr ausarbeiten können, dennoch aber empfehlenswert.
Das Albumartwork stammt von Costin Chioreanu.

1. A Requiem for Terra
2. Titan
3. Moloch
4. Beneath a Chemical Sky
5. Emerging Pantheon
6. Earth Eater
7. Spiritual Blight

https://blackholegenerator.bandcamp.com/

7 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 12.12.2016, 09:32 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review:  Black Hole Generator -  A Requiem for Terra
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon